Montag, 27. Mai 2013

Gelesen: Elfriede Mosenthin - Erlebnisse einer Nachtschwester (155 Seiten)

Elfriede Mosenthin - Erlebnisse einer Nachtschwester (155 Seiten)

Für viele alte Menschen ist der Aufenthalt im Pflegeheim die endstation ihres Lebens. Dennoch sollte er nicht das ende der Menschlichkeit sein. Die autrotin hat als Nachtschwester viele Jahre im dienste dieser Menschen gearbeitet.

Sie erzählt Geschichten vom Weinen und Lachen, von Schicksalhaftem und Schönem, von rücksichtslosigkeit und wärme. 

Die ist der persönliche Bereicht einer besonders tapferen Frau, erschütternd und doch voller Humor.


Fazit: Ein recht dünnes buch, aber es lohnt sich es zu lesen. Die meisten Erlebnisse kannte ich in ähnlicher Art und Weise, da ich Altenpflege gelernt habe und auch im privaten Bereich konnte ich sehr viele Pararlellen erkennen, da ich im Elternhaus die gleichen probleme hatten. Es tolles Buch mit tollen Geschichten und Hut ab vor dieser Frau!

Note: 2 (Schulnoten systhem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen