Samstag, 1. Juni 2013

Gelesen: Jana Voosen - Zauberküsse

Jana Voosen - Zauberküsse (320 Seiten)

Liebe mit himmlischer Unterstützung?

Die 31 jährige Luzie fällt aus allen Wolken, Ihr neuer Freund Gregor ist nicht ganz so single, wie er vorgegeben hat. Und er hat trotzdem die Frechheit, Worte wie "ich liebe Dich" und "Bleib bei mir" zu sagen. So plötzlich aus dem Liebeshimmel verbannt, heckt Luzie kleine Rachepläne aus. Und da ist ihr jede Hilfe recht, sogar die von der geheimnisvollen Thekla, die von sich behauptet, zaubern zu können. Schaden kann ein bisschen Aberglaube ja nicht, oder doch?


Fazit: Eigentlich eine interessante Story für einen Roman, aber leider nicht so gut umgesetzt. Die ersten 200 Seiten ziehen sich entdlos, denn es kommt nur das drin vor, was der Klappenterxt aussagt. Dann nimmt die Geschichte langfsam Fahrt auf und es sind einige Gute Szenen drin, über die ich herzhaft lachen konnte. Das ende ist dann Gott sei Dank nicht so, wie ich es erwartet habe und das macht den doch sehr langweiligen Anfang wieder etwas wett!
Note: 3 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen