Mittwoch, 3. Juli 2013

Gelesen: Wanderbuch Karin Jäckel - Monika B. ich bin nicht mehr eure Tochter

Karin Jäckel - Ich bin nicht mehr Eure Tochter - 366 SeitenMonika ist ein echtes wunschkinde. sie soll die gutbürgerliche Familie komplettieren. Doch hinter der heilen Fassade spielt sich Unfassbares ab. Von Anfang an wird Monikas Leben von sexuellen Übergriffen bestimmt. Was der Großvater an dem Kleinkind begeht, setzt sich in jahrelangen Vergewaltigungen durch den Vater und die älteren Brüder fort. Erst nach dem Freitad ihres jüngeren Brugers Georg, der nicht mit ansehen kann, was mit seiner geliebten Schwester geschieht, gelingt es Monika, sich aus dieser Hölle zu befreien.

Fazit: Beim Fazit muss ich jetzt unterscheiden zwischen dem geschriebenen Buch und dem, was die Monika erlebt hat. Deshalb zweitelie ich das auch.

Monika selbst geht durch die Hölle. Sexueller Missbrauch in der schlimmsten Art und Weise begleitet sie durch ihre gesamte Kindheit und es gibt kein sexuelle Praktik, die sie nicht kennenlernt - vom Oralverkehr bis zum Töchtertausch - und ich kann nicht begreiffen, wie man einem Kind soetwas antun kann.

Zum buch selbst: monika erzählt ihre geschicht karin Jäckel, die sie dann in diesem buch niederschereibt. Das buch ist von persönliche ereignissen geprägt, abner so gut geschrieben, das man richtig mitfühlen kann, wie Monika leiden muss. Dioe grausame Geschichte ist gut rübergebracht und daher fiel es mir leicht dieses Buch zu lesen, obwohl mit beimInhalt selbst regelrecht schlecht wurde!

Fazit: 1 (Schuilnotensystem - bezogen auf den geschriebenen Inhalt und nicht auf das was Monioka erleiden musste)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen