Dienstag, 29. Oktober 2013

Rezi Nina Schindler - Briefkasten

Nina Schindler - Briefkasten

Autor: Nina Schindler
Titel: Briefkasten
Untertitel: Merle schreibt meistens geheim
Verlag: Beltz und Gelberg, Edition Anrich
ISBN-10: 3891062885
ISBN-13: 978-3891062883
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Erschienen: 1996
Seiten: 144

Die Autorin:

Nina schindler, geboren 1946, lebt mit ihrer Familie in Bremen. Sie war viele Jahre Lehrerin an einer Gesamtschule und arbeitet heute als freie Autorin, Übersetzerin, Fachreferentin und Rezensentin für Kinder - und Jugendmedien.

Klappentext:

Merlee ist ziemlich schüchtern. Dabei platzt ihr fast der schädel vor Gedanken, die ihr die Seele plattdrücken. Aber es fällt ihr schwer, darüber zu reden. sie kriegt einfach den Mund nicht auf. Schreiben ist da schon einfacher. Deshalb ist das Geburtstagsgeschenk ihrer Patentante ein Knüller: jede Menge Briefpapier. Das Merle die meisten Briefe, die sie schreibt, gar nicht abschickt, spielt eigentlich gar keine Rolle. Und sie schreibt unverblümt auf, was ihr durch den Kopf geht: von ihren Problemen mit ungerechten Lehrern, eifersüchtigen Freundinnen und mäkelnden Eltern. Aber auch von Markus, dem Freund ihres Bruders, den sie ziemlich mag....

Meine Meinung:

Der Schreibstil besteht hier nur aus dem Briefen von Merle und die ist 14 Jahre alt. Allerdings schreibt sie Briefe, die mir sehr gut gefallen und man lernt Merle sehr gut kennen.

Sie schreibt Briefe an ihre Patentante, ihre Freundin, ihre Lehrer/inen, an markus, ihre eltern und auch an sich selbst. Allerdings nur die Briefe an die Patentante und die Freundin schickt sie wirklich ab. Die Briefe an ire eltern bekommen diese nur in Teilen zu lesen - je nachdem worum es ghet. Die restlichen Briefe legt sie in einen Karton.

Man erfährt über Merlee was sie so macht, was ihr durch den Kopf geht, welche Probkleme sie beschäftigen ect.- merlee ist ein sehr sympatisches, aber auch sehr schüchternes Mädchen. Allerdings haben die Briefe einen Vorteil. Sie wird mit der Zeit immer mutiger und macht den Mund auf.

Ja und dann gibt es da noch Markus, den freund ihres Bruder, den sie sehr mag und er übersieht sie nicht. Und dann verliebt sich Merle....wie die Geschichte ausgeht, muss man im Buch nachlesen,.

Jedenfall fand ich das Ganze so spannend, das ich das buch nicht mehr aus der Hand gelegt habe und in einem Rutsch durchgelesen habe.

Fazit:

Tolle Geschichte und eine tolle Entwicklung der Protagonistin.

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen