Sonntag, 6. Oktober 2013

Rezi Rosamunde Pilcher - Karussel des Lebens

Rosamunde Pilcher - Karussel des Lebens

Autor: Rosamunde Pilcher
Titel: Karussel des Lebens
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499129728
ISBN-13: 978-3499129728
Erschienen: 1999
Seiten: 160

Die Autorin:

Rosamunde Pilcher wurde 1924 in Lelant, cornwall, geboren. Nach Tätigkeiten beim Foreign Ofice und, während des Krieges, beim Women's royal Naval Service heiratete sie 1946 Graham Pilcher und zog nach Dundee, Schottland, wo sie seither wohnt. Rosamunde Pilcher schreibt seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr. Ihr werk umfaßt bislang zwölf romane, zahlreiche Kurzgeschichten und ein Theaterstück.

Klappentext:

Es wird allmählich Zeit, dass du seßhaft wirst, heiratest, Kinder bekommst und ein richtig schönes Heim gründest....Prue Shackleton, jung, schön und eigenwillig, hat die Ermahnungen ihrer Mutter einmal zu oft gehört, Statt sich um einen vielversprechenden Heiratskanidaten zu kümmern, fährt sie kurz entschlossen zu ihrer Tante ans Meer. auf ausgedehnten Streifzügen durch die Landschaft Cornwalls mit ihren sanften Hügeln und einsamen buchten findet Pure Ruhe und Abstand. doch damit ist es vorbei, als sie Daniel begegnet.....

Meine Meinung:

Der Schreibstil von rosamunde Pilcher ist wunderbar. Zum einen lässt er sich wirklich flüssig lesen und zum anderen beschreibt sie Landschaften und Personen so toll, dass man sich das alles wunderbar vorstellen kann.

Pure ist 23 Jahre alt und hat eine eigene Wohnung, einen Beruf und einen Verehrer, der es besonders ihrer geschiedenen Mutter angetan hat. Dieser lädt sie zu einem Wochenende ein, um sie seinen eltern vorzustellen. Lust hat Pure darauf nicht wirklich und sie ist froh, als ihre Tante Phoebe anruft, welche sich einen Arm gebrochen hat und Pure bittet nach Cornwall zu kommen um sie in den nächsten wochen zu unterstützen. somit sagt sie ihrem Verehrer ab und setzt sich in den Zug. Im Zug lernt sie charlotte kennen. Ein 10-jähriges Mädchen, was zu der Großmutter geschickt wird, weilö im Internet der Heizkessel geplatzt ist und weder Mutter noch Vater für sie Zeit haben. die Großmutter wohnt im gleichen Dorf wie Phoebe und beide Damen kennen sich. Pure und charlotte freunden sich auf der Zugfahrt an.

In Cornwall angekommen fahren beide zusammen mit einem Taxi und sie werden sich in nächster zeit häufiger sehen. Am nächsten Tag (und nicht wie in der Beschreibung angegeben ...auf ausgedehenten Streifzügen) lernt Pure Daniel kennen. er ist ein bekannter Maler der eigentlich auch aus Cornwall kommt und früher bei Phoebe und ihrem verstorbenen Lebengefährten gelebt hat.

Und dann überschlagen sich die Ereignisse komplett, den Charlotte spielt eine sehr wichtige Rolle und verändert in diesem buch so einiges....

Also das buch ist sehr vorherschaubar, so wie bei rosamunde Pilcher immer, aber das störte mich nicht. Allerdings sind 160 Seiten für die doch sehr komplexe Geschichte deutlich zu wenig und so überschlagen sie die ereingnisse in geballter form auf wenigern Seiten und das finde ich mehr wie schade. die Geschichte wirkt so sehr abgehackt und unvollständig...der leser wird praktich von einem ICE überollt. Da hätte man echt mehr draus machen können.

Auch die Mutter von Charlotte kann ich überhaupt nicht verstehen. Wie sich sowas nur Mutter nennen kann.

Die einzelnen Fassetten hätten echt auführlicher erzählt werden können und hätten der Geschichte so mehr Rundung gegeben.

Fazit:

Gute Grundidee, aber die Umsetztung ist grausam. Was hier alles auf 160 Seiten gepackt worden ist hätte mindesten 200 Seiten mehr gebraucht.

Note: 4+ (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen