Dienstag, 3. Dezember 2013

Rezi Cecelia Ahern - Vermissmein nicht - Challange: wir lesen dicke Dinger

Cecelia Ahern - Vermiss mein nicht

Autor: Cecelia Ahern
Titel: Vermiss mein nicht
Originaltitel: A Place called Here
Verlag: Fischer
ISBN-10: 3596167353
ISBN-13: 978-3596167357
Erschienen: 2008
Seiten: 440

Die Autorin:

Cecelia Ahern, geboren 1981, studierte Film in Dublin und schrieb schon als Kind Geschichten. Ihr erster Roman PS: Ich liebe dich begeisterte Millionen Leser in aller Welt.

Klappentext:

Hör nie auf, mich zu finden

Sandy Shortt hat ihr Leben lang nach vermissten Menschen gesucht. Bis sie eines Tages selbst verschwindet - an einen geheimnissvollen Ort, den alle nur "Hier" nennen.

Als Sandy Shortt zehn Jahre alt ist, verschwindet ein Mädchen aus ihrer Klasse. Seit dieser Zeit sucht sie leidenschaftlich nach allem, was vermisst wird: nach Socken, Schlüsseln und später auch nach Menschen. In ihrer Suchagentur macht sie angehörigen Mut, denn sie gibt niemals auf. Doch als Sandy den Auftrag bekommt, den Bruder von Jack Ruttle wiederzufinden, verirrt sie sich im Wald und verschwindet selbst - an einen gehimnissvollen Ort, den alle nur "Hier" nennen. Dort trifft sie auf Menschen, die sie schon lange gesucht hat - und auf jemanden, den sie fast vergessen hatte: sich selbst. Währenddessen macht Jack sich auf die suche nach Sandy.....

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Cecelia Ahern ist wieder klasse. Das Buch lässt sich wunderbar lesen und die Figruren sind wunderbar beschrieben.

Sandy ist eine sympatischer Erscheinung, ebenso wie Jack. Den Freund von Sandy (ihr ehemaliger Pyschologe) mag ich dagegen gar nicht.

Als sandy 10 Jahre alt ist verschwindet ihre Klassenkameradin Jenny-May Butler und taucht nie wieder auf. Seitdem Tage sucht sandy alles...Ihren Teddy, verschwundene Socken........Ihre Eltern machen sich deswegen Sorgen und schicken sie zum Schulpsychologen.

Später wird sandy erst Polizistin und macht dann eine Agentur für Personensuche auf. Über diese agentur nimmt Jack Ruttle zu ihr Kontakt auf, weil er seinen Bruder Donal. Jack und sandy wollen sich treffen und treffen per Zufall an einer tankstelle aufeinander. Zum eigentlichen treffpunkt kommt sandy dann nicht mehr. Sie war vorher joggen und hat sich im Wald verirrt und tauche dann plötzlich im "Hier" auf und traf dort auf 5 Menschen, die vermisst wurden...

Ob Donal gefunden wird, Was Jack alles anstellt um Sandy zu finden und was Sandy im "Hier erlebt" erzähle ich jetzt selbstverständlicher weise nicht.

Das Buch selbst hat mich sehr berüht und nachdenklich gestimmt. Allerdings musste man immer überlegen, wo man denn jetzt ist, denn mal erzählt sandy vom Hier, mal von der gegenwarth, mal von der Vergangenheit. Dann erzählt wieder Jack. Das Ganze ist erst etwas verwirrend, aber wenn man in der Buch gefunden hat, kann man gut folgen

Fazit:

Wieder ein tolles Buch von Cecelia Ahern, welches mich sehr berührt und auch nachdenklich gestimmt hat.

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen