Freitag, 27. Dezember 2013

Rezi - Gaby Hauptmann - Yachtfieber

Heute gibt es keinen Freitagsfüller, daher eine weitere rezi von mir!

Gabi Hauptmann - Yachtfieber

Autor: Gaby Hauptmann
Titel: Yachtfieber
Verlag: Piper Taschenbuch
ISBN-10: 3492262236
ISBN-13: 978-3492262231
Erschienen: 2007
Seiten: 304

Die Autorin:

Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt als freie Journalistin und autorin in Allensbach am Bodensee. Ihre Romane "Suche impotenten Mann fürs Leben", "Nur ein toter Mann ist ein guter Mann". "Die Lüge im Bett", "Eine handvoll Männlichkeit", "Die meute der Erben". "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig", "Fünf-Sterne-Kerl inklusive", "Hengstparade" und "Yachtfieber" sind Bestseller und wurden in zahlreiche sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Außerdem erschien der Erzählungsband "Frauenhand auf Männerpo", ihr ganz persönliches buch "Mehr davon. Vom leben und der Lust am leben" und ihre Kinderbücher "Rocky der Racker" und in fünf bänden die Jugendreitserie "Kaya".

Klappentext:

Marc richard, erfolgreicher deutscher Modedesigner, liebt seine gemütlichen Türkei-Ferien mit Familie und guten Freunden an Bord einer bauchigen Segelyacht. Als der szeneplayboy Franco ein Schnellboot längsseits legt und mit einigen Models die Yacht entert, ist Marc Richard wenig begeistert. Anders als sie Tochter Kim und ihre Freundin Alissa: Bald ist auf den Booten eine ausgelassene Party im Gange. bis der schöne franco plötzlich nach harmlosen Wasserspilen nicht mehr auftaucht....

Meine Meinung:

Also der Schreibstil an sich war gut. Es waren keine verschachtelten Sätze dabei und so lies es sich flüssig lesen. Allerdings wechselt sehr häufgi die Sicht der Erzähler, was mehr verwirrt, wie es hilft.

Man wird sofort in die Geschichte reingeschmissen und ist sofort in der Situation, wo Franco mit seinem Schnellboot an der Yacht festmacht. Es tummelen sich sofort zu viele Personen in der Geschichte und es fällt sehr schwer reinzukommen und die Personen zuzuordnen. Denn auf der Yacht ist nicht nur Marc mit seiner familie, sondern auch noch ein befreundetetes Ehepaar und eine "Singelfrau" (ihr Ehemann hat sie gerade für eine Jüngere sitzenlassen) und der Kapitän und seine Crew. Und auf Francos Boot ist halt Franco und seine Models. Zu viele Personen auf einmal. Und auch sofort passieren die Wasserspiele und Franco verschwindet. Und was dann kommt ist sowas von überzogen und unglaubhaft....

Zudem wartet die Story noch mit zu vielen Nebengeschichten auf, die ich jetzt hier alle gar nicht aufzählen kann.

Ich war mit jeder Seite, die ich gelesen habe, verwirrtert und wurde mit der ganzen Geschichte nicht richtig warm.

Auch von erotischen Szenen oder dem angeblich schwarzen Humor von Gaby Hauptmann konnte ich hier nichts lesen.

Fazit: 

Ich bin definitiv besseres von Gaby hauptmann gewont. Das buch hätte echt nicht geschrieben werden müssen..

Note: 6- (Schulnotensystem)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen