Dienstag, 17. Dezember 2013

Rezi - Karin Kampwerth - Klassenbeste(r) in 4 Wochen

Karin Kampwerth - Klassenbeste(r) in 4 Wochen

Autor: Karin Kampwerth
Titel: Klassenbeste(r) in 4 Wochen
Untertitel: Viel Erfolg mit wenig Aufwand!
Verlag: Thienemann
ISBN-10: 3522175069
ISBN-13: 978-3522175067
Erschienen: 2002
Seiten: 127

Die Autorin:

Karin Kampwerth *23.03.1964, studierte Politikwissenschaften und Germanistik an den Universitäten Münster und Passau. Arbeitet heute freiberuflich als Journalistin und Autorin und bei München.

Klappentext:

Dein Mathelehrer mag dich nicht? Vor Klausuren kriegst du die Kriese? Geschichte interssiert dich nich die Bohne? Alle Fremdsprachen sind chinesisch für dich? Dein Banknachbar kassiert eine Eins nach der anderen? Und nebenbei hat er auch noch viel Zeit für Freunde und Hobbys? Waherscheinlich kennt er sie schon, die Tests, Tipps und Strategien aus diesem Buch - fürs Lernen  mit Köpfchen, den richtigen Umgang mit den Lehrern und jede Menge Erfolg mit wenig Aufwand!

Meine Meinung:

Ich habe das Buch einfach mal gelesen, weil meine Tochter es sich in der Bücherei ausgeliehen hat, als ich dort Dienst hatte. Es sprach mich einfach an und ich wolte wissen, was ich "Falsch gemacht habe", da ich (außer in der Ausbildung) nie Klassenbeste war - im Gegenteil.

Also das ganze ist eher ein Sachbuch, hat für Kinder und Jugendlich aber eine ganz tolle aufmachung und einen tollen Schreistil.

Das buch ist in mehrere Kapital unterteilt und so findet man sich auch sehr gut zurecht. Man kann herausfinden, welcher Lerntyp man ist, wie man topfit durch den Tag kommt und welche Zeitdiebe es gibt und wie man sie vermeidet.

Desweiteren gibt es Tips für einen ordentlichen Schreitisch, Lernstartegien (z. B. für Vokabeln, chemische Formeln oder Geschichtsdaten). es wird erkl#ärt, wie man sich am besten auf klassenarbeiten und prüfungen vorbeireitet und was man gegen ein black Out macht.

Auch werden die Lehrer in Typen eingeteilt und erklärt, wie man am besten mit dem jeweiligen Typ klar kommt. Und was man gegen fiese Lehrer machen kann.

Es gibt auch Tipps für Spickzettel und Ausreden, wenn man z. B. zu spät kommt oder eine hausaufgabe nicht gemacht hat.

Insgesamt hat das Buch eine tolle Aufmachung und lässt sich leicht weglesen. Es sind viele gute Tipss dabei, aber nicht alles ist sofort umsetztbar. Und der Schüler/In muss auch die nötige Disziplin zu lernen haben - denn ohne geht es definitv nicht. Aber man wird daruch nicht unbedingt Klassenbester - aber ich denke die Noten lassen sich steigern.

Fazit:

Ein tolles Buch mit tollen Tips und Tricks - auch wenn es nicht unbedingt zum Ziel führt. Schließlich kann nicht jeder Klassenbester sein.

Note: 1 (Schulnotensystem)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen