Dienstag, 28. Januar 2014

Rezi - Charlotte Roche - Schoßgebete

Charlotte Roche - Schoßgebete

Autor: Charlotte Roche
Titel: Schoßgebete
Verlag: Piper
ISBN-10: 349205420X
ISBN-13: 978-3492054201
Erschienen: 2011
Seiten: 288

Das Cover:  




Die Autorin:

Charlotte Roche wurde 1978 in High Wycombe/England geboren und wuchs in Deutschland auf. Als Moderatorin u. a. für VIVA, 3sat und das ZDF wurde sie mit dem Grimme-Preis sowie dem Bayrischen Fernsehpreis ausgezeichnet. 2008 veröffentlichte sie ihrem ersten roman "Feuchtgebiete", der eine gesellschaftliche Debatte auslöste und zum erfolgreichsten Buch des Jahres avancierte. Charlotte roche lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Köln.

Klappentext:

Sie liegt immer auf der Lauer, ist immer kontrolliert, immer aufs Schlimmste gefasst. Nur beim Sex ist elizabeth Kiehl plötzlich frei, nichts ist ihr peinlich. Dann vergisst sie alle Pflichten und Probleme. Und hat nur ein Ziel vor augen - mit der Liebe ihres Lebens für immer zusammenzubleiben.

"Schjoßgebete" erzählt von Ehe und Familie wie kein roman zuvor. Radikal offen, selbstbewusst und voller grimmigem Humor ist es die Geschichte einer so unerschrockenen wie verletzlichen jungen Frau.

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Frau Roche ist nichts besonderes. Mit einfachen Worten führt sie durch die Geschichte. somit gibt es keine Schwirigkeiten das buch zu lesen.

Wir verbringen 3 Tage im Leben von elizabeth Kiehl. Sie ist verheiratet und hat eine tochter. Allerdings nicht von ihrem Mann, sondern von ihrem Ex-Freund bzw Beinahe-Ehemann. Elizabeth ist eine sehr nachdenkliche Frau und sie denkt über dinge nach, an die ich noch nie im Leben gedacht habe. sie hat sehr viele Ängste und man erfährt im Laufe des Buches auch warum.

Das Buch hat 3 Schwerpunkte. Zum einen ihre Ehe und ihr Sexleben (Das Buch startet gleich mit einer sehr ausführlich beschriebenen Sexszene und weitere folgen im Buch). Dann ein Autounfall ihrer Mutter vor 8 Jahren, welcher auf dem Weg zu Elizabeth eigentlich geplanten Hochzeitsfeier passiert ist und zum 3. aus den Therapiesitzungen, die Elizabeth seit 8 Jahren 3 mal in der Woche macht.

Das Hauptthema des buches ist Sex und wie halte ich möglichst meinen mann und die ganzen Ängst und Sorgen, die sich Elizabeth macht. Nach nicht mal 100 Seiten sehr eintönig und insgesamt war ich froh, als ich durch dieses buch durch war.

Fazit:

Ein eintöniges Buch um eine frau, die sich über alles und jedes sorgen macht.

Note: 4 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen