Mittwoch, 29. Januar 2014

Rezi - Horst Evers - Für Eile fehlt mir die Zeit

Horst Evers - Für Eile fehlt mir die Zeit

Autor: Horst Evers
Titel: Für Eile fehlt mir die Zeit
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499254980
ISBN-13: 978-3499254987
Erschienen: 2012
Seiten: 224

Cover:



Der Autor: 

Horst Evers, geboren 1967 in der Nähe von Diepholz in Niedersachsen, studierte Germanistik und Publizistik in Berlin. Er jobbte als Taxifahrer und eilzusteller bei der Post und gründete 1990 zusammen mit Freunden die textleseshow "Dr. Seltsams Frühshoppen", die bald zur erfolgreichsten Lesebühne der Stadt wurde. Horst evers lebt mit seiner Familie in Berlin.

Klappentext:

Andere nennen es Alltag. Horst Evers nennt es Schikane.

Von horst evers bekommt man viele tipps, wie die Weilt ohne viel Aufwand sehr zu verbessern wäre. Zum Beispiel:"Wir nehmen allen Berlinern ihre Hunde weg und geben ihnen dafür je vier Hühner. Dann lägen auf den Bürgersteigen Eier. es wäre quasi das ganze Jahr über Ostern."

Auch Rechnen kann man bei Horst evers lernen: "Wer jeden Tag eine Stunde laufen geht, verlängert zwar seine Lebenserwartung im Schnitt um circa zwei Jahre, verbraucht aber insgesamt vier Jahre seines Lebens nur fürs Laufen."

Vor allem aber erzählt Horst Evers Geschichen aus dem Hier und Jetzt. Geschichten, die sich hüten auch nur einen einzigen Ratschlag zu erteilen, aber treotzdem helfen.

Beste Textstelle:

Seite 134:

Viele, fast alle Menschen haben irgendwann, irgendwie in ihrer Kindheit mal etwas gemacht oder gesagt, woran sie sich zwar nicht mehr wirklich erinnern, was ihnen jedoch immer wieder als Anekdote erzählt wird. Eine Freundin hat wohl als Achtjährige die tote katze in einem Gefrierbeutel in die tiefkühltruhe gelegt, nachdem sie einen film mit Louis de Funès gesehen hatte, in dem ein mesch hundert Jahre eingefroren und dann wieder aufgetaut worden war. In der letzten hoffnung, die katze in ein, zwei jahren wieder zum leben erwecken zu können. Zwei Tage später stand die mutter dann schreiend mit dem steifgefroreen Tier in der Küche. Seitdem, also seit fünfunzwnazig Jahren, wird ddiese geschichte wohl immer erzählt, wenn es Eis gibt. Die Freundin mag heute kein Eis mehr und hat eine Katzenallergie.

Meine Meinung:

Für mich war es das 1. buch von Horst evers und mir haben seine lebensnahem Kurzgeschichten gefallen.  Der Schreistil ist klasse und die Geschichten sind so, das sich jeder wiederfindet, weil jeder es erlbt haben könnte.

Sehr interessant fand ich die Geschichte vom Bielefelder Bahnhof. Ich bin schon so häufig auf dem Bahnhof gewesen und ich wusste genau, worüber Horst Evers schreibt. #

Das buch hat mich auf jeden Fall neugirig gemacht, auf seine anderen Bücher.

Fazit:

Geschichte aus dem Lebe gegriffen und toll umgesetzt und verarbeitet

Note: 2 (schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen