Mittwoch, 15. Januar 2014

Rezi - Kerstin Gier - Ein unmoralisches Sonderangebot

Kerstin Gier - Ein unmoralisches Sonderangebot

Autor: Kerstin Gier
Titel: Ein unmoralisches Sonderangebot
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN-10: 3404162552
ISBN-13: 978-3404162550
Erschienen: 2004
Seiten: 304

Die Autorin:

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, lebt mit ihrer Familie in einem dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach. sie schreibt mit großen Erfolg Romane. Ihr Erstlingswerk "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der hauptrolle verfilmt. "Ein unmoralisches Sonderangebot" wurde 2005 mit der "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman ausgezeichnet. "Für jede Lösung ein problem" wurde ein bestseller und mit enthusiastischen Kritiken bedacht.

Klappentext:

Sehr ärgerlich: Seine Söhne haben die dreißig schon überschritten, aber immer noch nichts im Leben erreicht - findet Fritz. Verwitwet, tyrannisch und außerordentlich geizig, ist er eine Plage für die Schwiegertöchter. Und dann scheint der alte Herr völlig verrückt geworden: einer wette wegen plant er einen Partnertausch für seine Söhne. die verträumte Olivia zieht einfach mal zu Pliver ins schicke Stadtappartement, die ehrgeizige Eyelyn zu Stephan in die alte gärtnerei. Damit alle bei diesem absurden Spiel mitmachen winkt Fritz mit Geld. Mit viel Geld.

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Kerstin Gier ist wieder klasse. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen - herrlich!

Das buch wird aus der Sicht von Olivia erzählt. Sie ist seit 10 Jahren mit stephan verheiratet, hat eine Gärtnerei, die mehr schlecht wie recht läuft und eine bruchbude als Haus. Stephan ist der 2. Sohn von Fritz. Sein ältester Sohn heißt Oliver. dieser ist mit Evelyn verheiratet. Oliver arbeitet für den runfunk und macht Bereichterstattung. Sie haben auch noch eine jüngere Schwester, weil verheiratet ist und das 4. Kind erwartet.

Fritz schlägt den Frauentausch vor. Für 6 Monate soll olivia zu Oliver ziehen und Evelyn zu Stephan. Dafür winken beiden Paaren hinterh ein Million netto. Da beide Paare Geldsorgen haben, gehen sie auf den Deal ein. Die Jüngste Tochter von Fritz soll aber nicht leer ausgehen, deshalb will Fritz in ihr Reihenhaus einziehen und sein Haus (was ca 2 millionen wert ist) an Tochter und deren Familie abgeben.

So weit so gut. nach anfänglichen Bedenken gehen Stephen, Oliver, Evelyn und Olivia auf den deal ein, denn alle 4 brauchen dringend Geld und somit nimmt das schiksal seinen Lauf.

Insgesamt hat mir die Geschichte, welche auf einer wirklich außergewöhnlichen Idee bassiert sehr gut gefallen. Es gab viel zu lachen und auch ale Bekannte tauchen wieder auf (Elisabeht auf "Die Braut sagt leider nein). Mir hat das buch wirklich gut gefallen und ich fand es schade, das es so schnell ausgelesen war.

Mein Fazit:

Ungewöhnliche Idee, gute Umsetzung und toller Humor. Klasse buch von kerstin gier!

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen