Donnerstag, 27. Februar 2014

Rezi - Charlotte Link - Der Beobachter

Charlotte Link - Der Beobachter

Autor: Charlotte Link
Titel: Der Beobachter
Verlag: Blanvalet Taschenbuch
ISBN-10: 3442367263
ISBN-13: 978-3442367269
Erschienen: 2011
Seiten: 656

Das Cover:



Die Autorin:

Charlotte Link, geboren in Frankfurth/Main  am 05.10.1963 ist eine deutsche Schriftstellerin. Siegehört zu den erfolgreichsten Autorinnen der Gegewart.

Klappentext:

Er beobachtet das Leben wildfremder Frauen. Identifiziert sich mit ihnen und will alles von ihnen wissen. Als Beobachter. Auf der Flucht vor seinem eigenen Dasein, das aus Misserfolgen und Ablehnung besteht. Nur aus der Ferne, aber voller Hingabe, liebt er die schöne Gillian Ward. Nimmt innigst Anteil an ihrem perfekten Leben mit dem gutaussehenden Ehemann und der reizenden Tochter. Bis er zu seinem Entsetzen erkennt, dass er auf eine Fassade hereingefallen ist. Dass im Leben dieser Frau nichts so ist, wie es zu sein scheint. Gleiochzeitig schreckt eine Mordserie die Menschen in London auf. die Opfer: alleinstehende Frauen. auf eine rachsüchtige, sadistische Weise umgebracht. die Polizeit sucht einen Psyhopathen. Einen Mann, der frauen hasst.

Meine Meinung:

Charlotte Link versteht es eine Spannung aufzubauen und den Leser immer wieder mit Wendungen zu überraschen. Das macht das Buch wirklich sehr interessant.

Zunächst startet das Buch mit einem Epilog - zunächst dachte ich, das er gar nicht zur Geschichte passt...aber am Ende des Buches versteht man, warum das Buch so startet.

Am Anfang des bucher ist man etwas verwirrt, weil gleich sehr viele Personen auf einen einwirken. und man nicht weiss in welchem Zusammenhang sie stehen. Da ist eine Frau, welche im 1. Kapitel einen nervenzusammenburch auf einer Party bekommt und sie wird von einer anderen wildfremden Frau angesprochen und ihr wird Holfe angeboten.

Dann sind da die beiden Frauen, welche auf gleiche sehr saditische Arzt und Weise umgebracht werden. Dann ist da Samson Segal - der boabachter. er ist arbeitslos und rennt den ganzen Tag durch seine Siedklung und beobachtet - besondern Gillian.

Diese lebt zusammen mit Kind und Mann und spielt die heile Familie. Doch es passt dort auch nichts zusammen. Von ihrem Ehemann hat sie sich entfremdet, ihr Kind ist in der Pupertät und schottet sich gegen dieMutter ab......so beginnt Gillian eine Affäre mit dem Handballtrainer ihrer Tochter. Und es passiert noch so einiges mehr....Ist Samson wirklich nur ein Beobachter oder hat er die beiden Frauen getötet?

Immer wenn man denkt, so diese Person war es jetzt aus den und den Gründen, taucht jemand Neues auf, der auch Gründe hatte, etwas zu tun. Das Buch ist spannend bis zum Schluss und es gibt immer wieder neue Wendungen...wirklich gut gemacht und sehr spannend.

Fazit:

Ein spannendes Buch und eine absolute Leseempfehlung.

Note: 1 (Schulnotensystem)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen