Dienstag, 22. April 2014

Rezi - Kurt Jahn-Nottebohm - Dunkelkammer

Kurt Jahn-Nottebohm - Dunkelkammer

Autor: Kurt Jahn-Nottebohn
Titel: Dunkelkammer
Untertitel: Frank Wallerts erster Fall
Verlag: Book Rix GmbH & CoKG
ASIN: B00G5D7PJ0
Erschienen: 2014
Teile: 1. Teil von momentan 3 Fällen
Dateigröße: 901 KB
Seiten der Printausgabe: 226 Seiten
Besonderheiten: Das E-Book gibt es kostenlos bei Amazon für den Kindle.

Das Cover:







Der Autor:

Kurt Jahn-Nottebohm wurde 1952 in Merseburg an der Saale geboren. Er studierte Englisch und Germanistik auf Lehramt und arbeitete an verschiedenen Schulen. Er lebt heute in Duisburg.

Klappentext:

Mühlheim an der Ruhr. Ein brutaler Doppelmord, eine leere CD-Hülle und ein brennendes Haus bringen den Kripo-Beamten Frank Wallert und sein Teram fast zur Verzweiflung. Erst als die 13-jährige Steffie die Bahnen der Ermittler kreuzt, kommt Licht in die dunkelheit.

Meine Meinung:

Der schreibstil dieses Buches ist klasse. Er ist praktisch im Tagebuchstil geschrieben und so kann mann die fortschritte der Ermittler und die ganze tatreihenfolge gut verfolgen.

Zunächst treffen wir im Buch auf die 13 Jahre alte steffie. Ihre eltern sind fast den ganzen Tag nicht da, weil beide bis zum hals in Arbeit stecken. Für Steffie haben sie nie Zeit. Sie fühlt sich daher sehr einsam, denn sie hat nur 2 Freundinnen mit denen sie sich trifft. Bis eines Tages sie von Robert angesprochen wird, welcher sich als Vater von Alex ausgibt - einem Mädchen aus der paralelklasse von Steffi. Er hat leichtes Spiel bei ihr. Was genau verrate ich jetzt natürlich nicht.

Dann werden an einem frühes Morgen im Frühling 2 Leute (ein mann und eine Frau) brutal in einer wohnung umgebracht. Sie werden von der Putzfrau gefunden. Am nächsten Tag brennt das haus - so als ob jemand Spuren vernichten möchte. Zunächst gibt es keine Spuren. Bis eine Frau aus dem haus, wo der doppelmord passierte, von einem grünen Geländeqwagen von der Straße gedrängt wird. Das auto wird gefunden und in ihm eine leere CD-Hülle mit der Aufschrift "Caroline 14J"...

Gleizeitig bekommt die Lebengefährtin von Frank Wallert - welche beim jugendamt arbeitet - den Hinweiss von einem Lehrer auf ein vernachklässigtes 13 Jahre altes Mädchen - Steffie.

Was alles nun miteinander zu tun hat und warum der doppelmord passiert, wie im weiteren Verlauf des buches beschrieben.

Ich fand das buch spannend bis zur letzten seite und ein sehr gutes Autorendebüt. Ich freue mich auf die weiteren Fälle von Ermittler frank Wallerrt.

Fazit:

Ein hochspannendes Autorendebüt und ein sehr guter Thriller!

Note: 1+ (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen