Freitag, 18. April 2014

Rezi - Sebastian Fitzek - Das Kind

Sebastian Fitzzek - Das Kind

Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Das Kind
Verlag: Knaur
ISBN-10: 3426637936
ISBN-13: 978-3426637937
Erschienen: 2008
Seitenzahl: 400
Besonderes: Das Buch wurde verfilmt.

Das Cover:




Der Autor: 

Sebastian fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erste Pyschothriller Die therapie eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern Amokspiel und Das Kind festigte er seinen Ruf als neuer deutscher Star des Pyschothrillers. Seine bücher werden in +über zwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen thriller-Autoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und england, der Heimat des spannungsromans.

Klappentext:

Als robert Stern diesem ungewöhnlichen treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod 1,43m  messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.

Simon, von nun an Sterns ständiger Begleiter, ist ein zehnjähriger Junge - und fest davon überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein.

Meine Meinung:

Der schreibstil von Sebastian fitzek ist wieder klasse. Man kann das buch ohne Probleme lesen. Es ist in mehrere Abschnitter unterteil. Jeder abschnitt hat eine Überschrift dem mehrere Zitate folgen - eins aus von Viktor Larenz, welchem wir in "Die Therapie" begegnet sind.

Das buch beginnt mit einem Treffen auf einem gottverlassenen Industriegelände. Robert Stern wartet auf Carina (Ex-Affäre und Krankenschwester) und auf seinen zukünftigen mandanten. Dier heißt Simon, ist 10 jahre alt und an einem Hirntumor erkrant. Carina hate ihm zum 10. Geburtstag eine Rückführung geschenkt und seitdem ist simon sich sicher, das er mindestens 1 menschen umgebracht hat. Er führt Robert Stern, welcher überings Anwalt ist, zu einer Leiche die auf dem gottverlassenen Industriegelände versteckt ist.

Nach dem Treffen wendet sich robert Stern an die Polizei. Und dann trifft am Abend noch eine unheimliche DVD ein. Nun beginnt eine Jagd durch Berlin mit mehreren Leichen und Menschen, die mehr von simon wollen - allerdings nichts Gutes.

So wer mehr wissen will muss das Buch lesen. Ich fand es sehr spannend und hätte nicht mit diesen Wendungen und vor allem diesem ende gerechnet.

Allerdings hat es mir nicht so gut gefallen wie die anderen beiden bücher von Sebastian fitzek. Bisher ist dieses buch für mich sein Schwächtes.

Fazit:

Ein gutes Buch, welches mich hat mehr wie einmal schlucken lassen!

Note: 1- (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen