Donnerstag, 24. April 2014

Rezi - Wendy Mass - Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst

Wendy Mass - Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst

Autor: Wendy Maas
Titel: Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst
Originaltitel: Jeremy Fink and the Meaning of Live
Verlag: cbj
ISBN-10: 3570400794
ISBN-13: 978-3570400791
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahre
Erschienen: 2009
Seiten: 352

Das Cover:




Die Autorin:

Wendy Mass, *22. April 1967, ist eine preisgekrönte Autorin von jungen Erwachsenen-Romanen und Kinderbüchern. Sie lebt in New Jearsy und hat vorher als Lektorin gearbeitet.

Klappentext:

An dem Tag, an dem Jeremy die rätselhafte Kiste mit der Post bekommt, ändert sich sein Dasein schlagartig. Mit dem Geschenk seines verstorbenen Vaters beginnt eine wilde Jagd nach vier Schlüsseln und dem sinn des Lebens, die Jeremy quer durch New York führt. Doch was er am Ende findet, ist mehr, als er jemals zu hoffen gewagt hat.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar. Er berührt mich sehr und macht dieses Buch sehr zauberhaft. Das ist der autorin wirklich klasse gelungen.

Wir treffen auf Jeremy 4 Wochen vor seinem 13. Geburtstag. Er bekommt Post - ein Paket - mit einer geheimnissvollen Kiste. Die hat ihm sein Vater vor 5 Jahren angefertigt. Der vater von Jeremy versarb mit 39 Jahren, als er tödlich verunglückte - kurz vor Jeremys 9. Geburtstag.

Jeremy macht das Paket zusammen mit seiner Freundin Lizzy auf und beide stellen schnell fest, das es 4 Schlüssel braucht, um diese Kiste zu öffnen. So die Schlüssel sind aber weg. Und nun geht die Jagt los. Quer durch new York nach eben diesen 4 Schlüsseln und nach dem Sinn des Lebens, der sich offenbart, wenn Jeremy die Kiste öffnet - so steht es in dem Brief der dabei ist.

Auf ihrer Jagd erleben Jeremy und Lizzy viele unterschiedliche dinge. Man lacht mit ihnen, weint mit ihnen, hofft mit ihene, sucht mit ihnen und trifft viele, viele unterschiedliche Menschen und ....sucht den sinn des Lebens.

Ein Buch das mich zu einem nachdenklich gestimmt hat, zum anderen aber so wunderbar berührend war, das mir oft die Tränen in den Augen standen. und eine absolute Leseempfehlung

Fazit:

Ein wunderbar beruhirendes Buch rund um den Sinn des Lebens.

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen