Freitag, 2. Mai 2014

Rezi - Frau Freitag - Voll streng, Frau Freitag

Frau Freitag - Voll streng, Frau Freitag

Autor: Frau Freitag
Titel: Voll streng, Frau Freitag
Untertiel: Neues aus dem Schulalltag
Verlag: Ullstein
ISBN-10: 3548374573
ISBN-13: 978-3548374574
Erschienen: 2012
Seiten: 288

Die Autorin: 

Frau Freitag, geboren 1968, unterrichtet Englisch und Kunst an einer Gesamtschule. Ihr erstes buch "Chill mal Frau Freitag" war ein großer Erfolg. Trotzdem geht sie nach wie vor gern jeden Morgen in die Schle und verbringt ihre Freizeit vor allem auf der Couch.

Klappentext: 

"War voll schwer die Prüfung, vallah. Nur für Martina nicht. Sie meinte: Realschilprüfung war kein Gegner" Frau Freitags täglicher Battle geht in die letzte Runde. Ihre Klasse ist jetzt in der Zehnten, aber noch lange nicht fertig mit dem Schulalltag: Experimente mit selbstbräuner, Handystress, Kopftuch-Styles, und nebenbei werden ein paar Prüfungen geschrieben. Ach, und bewerben wollten sie sich auch noch alle. Zum glück hat Frau Freitag den Überblick und lotst ihre Klasse durch das Chaos.

Textausschnitt:

Zukunft stresst

"Hat sich eigentlich schon jemand von euch irgendwo beworben?"
Stille. Dann eine gezielte Frage: "Elif, was willst du denn werden?"
"Beim  Arzt."
"Gut, und warum hast du noch keine Bewerbung abgeschickt?"
"Wer nimmt denn mit Kopftuch, Frau Freitag?"
"Na, vielleicht ein türkischer oder arabischer Arzt."
"Abooo, bei türkischer Arzt, wissen Sie, was da immer los ist? Da kommen immer soooo viele Leute."

Meine Meinung:

Der Schreibstil dieses Bucher ist richtig klasse. Kleine Überschriften und alle Ergisnisse sind somit in kleine kapitel unterteil und machen das Lesen abwechslungsreich.

Frau Freitags Klaase ist jetz im 10. schuljar. Das buch geht von den Sommerferien bis zu den sommerferien. Alles müssen sich für die Prüfung anmelden und sich bewerben. Nur irgendwie kommt keiner in die Pötte. Alles ist wieder wichtiger und das zuspätkommen oder gar nicht Kommen ist immer noch an der Tagsordnung.

Im 2. Band belgeiten wir Frau Freitag durch den Alltag mit ihrer 10. Klasse, die kein bischen besser ist, wie im Schuiljahr davor. Gelernt hat keiner was und bewerben will sich auch irgendwie keiner. Dazukommt das prüfungschaos und viele Reiberein nebenbei.

Diesmal ist Frau Freitag das Buch besser geleungen und es macht mehr Spaß es zu lesen. Auch ist die situationskomik besser gelungen, als im 1. Band

Fazit:

Ein lesesnwertes buch rund um die Chaosklasse von Frai Freitag.

Note: 2 (Schulnotensystem)=

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen