Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezi - Malala Yousafzais - Ich bin Malala

Malala Yousafzai - Ich bin Malala

Autor: Malala Yousafzai mit Christina Lamb
Titel: Ich bin Malala
Untertitel: Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft
Originaltitel: I am Malala: The Story of the girl Who Stood up for Education and Was Shot by the Taliban
Verlag: Droemer HC
ISBN-10: 3426276291
ISBN-13: 978-3426276297
Erschienen: 2013
Seiten: 400

Das Cover:




Die Autorinnen: 

Malala Yousafzai, geboren 1997, wurde von Anfang an von ihrem Vater Ziauddin gefördert und dazu ermutigt, sich für die Rechte von Mädchen einzusetzen. Ziauddin Yousafzai leitete selbst eine Schule im pakistanischen Swat-Tal - und missachtete damit das Verbot der Taliban. Malala lebt heute mit ihrer Familie in England, wo sie sich von ihrem schwerren Verletzungen erholt. Seit März 2013 geht sie in Birmingham wieder zur Schule. Inm September 2013 erhielt sie den Internationalen Friedenspreis für Kinder.

Christina Lamb ist eine international anerkannte Korrespondentin und berichtet seit 1987 über Pakistan und Afghanistan. Sie hat in Oxford und Harvard studiert und bereits fünf Bücher veröffentlicht. Für ihre Arbeit erhielt sie zahlreiche Preise, darunter allein fünf Mal die Auszeichnung als Britain's Foreign Correspondent of the Year und den Prix Bayeux, Europas renommierteste Auszeichnung für Kriegsbereichtserstatter. Derzeit schreibt Christina Lamb für die Sunday times und lebt mit ihrer Familie in London und Portugal.

Klappentext:

"Wer ist Malala?, fragte der Mann fordernd. Niemand sagte etwas, aber mehrere Mädchen sahen zu mir hin. Ich war die einzigste mit unverhülltem Gesicht. In diesem Moment hielt er eine schwarze Pistole hoch. Wer ist Malala? Ich bin Malala, und dies ist meine Geschichte"

Als die Taliban die Herrschaft über das pakistanische Swat-Tal übernehmen, wo die Schülerin Malala Yousafzai mit ihrer Familie lebt, weigert sich das mutige Mädchen, sich dem Terror der Islamisten zu beugen. Sie widersetzt sich dem Verbot, dass Mädchen nicht zur Schule gehen dürfen, und nimmt weiter am Unterricht teil. Obendrein schreibt sie einen Blog für die BBC, in dem sie über ihr Leben unter islamistischer Herrschaft berichtet. Damit ist ihr Todesurteil besiegelt.
Auf dem heimweg von dr Schule lauert ihr Kämpfer der taliban auf. sie geben drei Schüsse ab, einer davon trifft Malala im linken auge. Wie durch ein Wunder überlebt sie den Anschlag.
Heute setzt sich Malala weiter für das Recht von kindern auf bildung ein. Sie hielt eine gefeierte Rede vor den Vereinten Nationen und wurde als jüngste Person der Geschichte für den Friedensnobelpreis nominier.

Die autentische und eindrucksvolle Geschichte eines mutigen, außergewöhnlichen Mädchens.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar und man kann dieses Buch gut lesen, obwohl sehr viele fremdklingende und zudem sehr ähnliche Namen drin vorkommen und das buch sehr von politischen und geschichtlichen Ereignissen geprägt ist. Es wurde aber sehr gut umgesetzt, die alles in flüssiger form miteinander zu verbinden.

Malala erzählt ihre Geschichte. Sie beginngt bei ihren Eltern und erzählt dann wie die Familie durch Malala und ihre beiden Brüder kompletiert wurde. Sie beschreibt sehr eindrucksvoll das Leben im Swat-Tal und in ihrer Heimatstadt Mingora. Sie beschreibt auch die Geschichte des Landes Pakistan, welches 1947 gegründet wurde. Sie beschreibt wie die Taliban an die macht kamen und wie sich das Leben veränderte und unter welchen Bedingungen die Familie leben musste.

Aber Malala ist sehr mutig und steht immer für ihre Meinung ein. Sie geht trotz Verbot weiter zur Schule und kämpft für das Recht auf Bildung insbesondere für die Mädchen. Durch verschiedenen auszeichnung und durch verschiedenen interviews werden die Taliban immer wieder aufmerksam auf Malala und schließlich wird sie und ihre Familie bedroht. Beis zu dem Tag wo 3 Kugeln abgegeben werden und diese 3 M;ädchen treffen.

Danach wird beschrieben wie um Malala Leben gekämpft wurde, wie sie nach Birmingham kommt und mit welchen Schwirigkeiten die Familie zu kämpfen hat, damit auch sie nach Brimingham ausreisen darf.

Diese Buch ist sehr beeindruckend. Es zeigt den Mut und dem Kampfgeist von einem tollen Mädchen, was um ihr Recht auf bildung kämpf und egal was passiert diesem Kampf auch nicht aufgibt.

Ein buch was nicht nur eine berührende Geschichte erzählt, sondern was auch allen anderen - gerade Mädchen - Mut machen sollt, für ihre rechte zu kämpfen

Zitat:

Lasst uns zu unseren Büchern und Stiften greifen. Das sind unsere mächtigsten Waffen.

Ein Kind, ein Lehrwer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern.

Bildung ist die einzigste Lösung. Bildung geht vor

Aus Malalas Rede vor den Vereinten Nationen am 12. Juli 2013

Fazit: 

Ein beeindruckendes Buch über ein mutiges Mädchen

Note: 1+ (schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen