Mittwoch, 21. Mai 2014

Rezi - Sylvia Day - Crossfire - Versuchung

Sylvia Day - Crossfire - Versuchung

Achtung!!!!! Diese Rezi ist nur für Leser ab 18 Jahren! Bitte beachten!

Autor: Sylvia Day
Titel: Crossfire
Untertitel: Versuchung
Originaltitel: Bared to you
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453545583
ISBN-13: 978-3453545588
Erschienen: 02/2013
Seiten: 416
Besonderheiten: 1. Teil einer Reihe

Cover: 





Die Autorin:

Sylvia Juni Day (* 11. März 1973) ist eine japanisch amerikanische Schriftstellerin von Liebesromanen. Sie schreibt auch unter den Peudonymen  S. J. Tag und Livia Dare.

Klappentext:

Die junge Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. In der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings stößt sie mit Gifeon Cross zusammen - dem, Inhaber. Er ist reich, attraktiv und strahlt ein dominantes Selbstvertrauen aus. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt jedoch instinktiv, dass sie von Gideon besser die finger lassen sollte. Er aber will sie, ganz und gar zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Doch aus sexueller Leidenschaft werden schnell sehr tiefe Gefühle. Und genau davor haben beide die größte Angst.....

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist deftig. Er ist stellenweise ein normaler erzählstil und stellen weise so, das man ihn nur noch als vulgär bezeichnen kann. Gut mich stört das weniger, aber teilweise ist es eher unpassend.

Das ganze buch wird aus der Sicht von Eva erzählt. Sie kommt frisch von der Uni nach New York und zieht mit einem bisexuellen Mitbewohner zusammen, den sie aus ihrer therpaie her kennt. Eva musste in ihrer Vergangenheit sehr negative Erfahrungen machen und musste deswegen jahrelang eine therapie machen und ist auch heute noch nicht stabil.

Sie arbeitet in einer Werbeagentur im 20. Stock des crossfire-Buldings. Als sie das 1. mal das gebäude bestritt, stößt sie gleich mit Gideon Cross zusammen, der sie magisch anzieht. Ihm gehört das Crossfire-bildung (und noch so einige anderen Einrichtungen wie ein Fitneßstudio, mehrere clubs ect.) Er ist jung, stinkreich und hat eine große anziehungskraft auf andere.

Er will Eva flachlegen. Zunächst ziert sie sich, doch dann haben die beiden den atemberaubensten Sex aller Zeiten und es geht noch weiter. eigentlich wollen sie nur spaß in der horizontalen Ebenen haben, doch sie verlieben sich ineinander und können nicht mehr ohne, obwohl nicht nur eva eine negative Vergangenheit hat, sondern auch in Gideon Vergangnehit wohl etwas vorgefallen ist, was ihr sehr schlecht träumen lässt.....

Soweit zum Inhalt. Insgesamt lässt mich das buch mit sehr gemischten Gefühlen zurück. Die Story ist ähnlich wie in Shades Of Grey...allerdings eher ein billiger Abklatsch.- Aber gut. ich will dieses buch nicht mit der trilogie von el James vergleichen.

Zum einen ist das buch sehr, sehr unrealistisch. Denn Gideon und eva treffen sich. am nächsten Tag offenbart er ihr schon, das er sie flachlegen und fick*n will. Eibn paar Tage später gelingt ihm das endlich und dann verlieben die beiden sich so heftig ineinander, das keiner mehr ohne den anderen leben will und kann und sie doch gemeinsam die dämonen der Vergangeheit bekämpfen wollen ect. und sobald irgendwas ist, läuft eva erst davon. Kaum steht Gideon wieder vor ihr, schlatet sie ihr Gehirn aus und das Lustzentrum zwischen den Beiden bestimmt ihr Verhalten..

Die Sexszenen sind sehr vulgär geschildert und beiden denken 24 Stunden nur noch an Sex, wollen immer und sind dauergeil und feucht...ja sehr realistisch.......

Gut ich will dieses buch jetzt aber nicht nur schlechtreden, denn es gibt auch postive Seiten. zum Beispiel finde ich stark wie ea ihre Vergangeheit bewältigt hat und heute ein ganz normales Leben führen kann. Das schafft auch nicht jeder. Was gieon Dämonen sind, erfährt der Leser nicht, aber dafür gibt es ja noch 2 bädne. Lesen werde ich die schon, aleine um festzustellen, ob das buch noch mehr zu bieten hat, wie nur 2 dauergeile charaktäre.

Fazit:

Ziemlich unrealistisch, aber für Liebhaber von defitgen Sexscenen durchaus lesenswert.

Note: 3- (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen