Freitag, 27. Juni 2014

Rezi - George Orwell - Farm der Tiere

George Orwell - Farm der Tiere

Autor: George Orwell
Titel: Farm der Tiere
Untertitel: Ein Märchen
Originaltitel: Animal Farim: A Fairy Story
Verlag: Diogenes
ISBN-10: 3257060548
ISBN-13: 978-3257060546
Erschienen: 1995
Seiten: 214

Das Cover:




Der Autor:

George Orwell * 25. Juni 1903 in Indien  - +21. Januar 1950 in England war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Jopurnalist. Durch seine Werke Farm der tiere und 1984 wurde Orwell weltbekannt und zählt heute mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutesten Schriftstellern der englischen Literatur

Klappentext:

Auf der Herren-Farm von Mr Jones planen die Tiere einen Aufstand gegen ihren Besitzter. Der Idee hegt ein alter Keiler namens Old Major, der den Ausbeuter Mensch vertreiben und den tieren die Produtkte ihrer Arbeit zukommen lassen will. Kurz darauf stirbt Old Major, unter der führung der Schweine Schneeball und Napoleon gelingt die Vertreibung von Jones. Die Herren-Farm wird in die Farm der Tiere umbenannt und napoleon und Schneeball +übernehmen die Leitung.

Meine Meinung:

Der schreibstil war diesesmal richtig gut. Dadurch das die Geschichte als Märchen erzählt wird, kann man dem Schreibstil sehr gut folgen und das buch lässt sich leicht lesen.

Nachdem den Ereignissen, welche im Klappentext schon festgehalten sind, werden 7 Gebote aufgestellt und die Tiere fangen eifrig an zui arbeiten. Die Ernnte wird gut und es gibt zunächst keinen Hunger auf der Farm. Das Pferd Boxer beschließt härter zu arbeiten wie alle anderen und jeden sonntag werden Debatten abgehalten bei denen Schneeball und napoleon grundsätzlich anderer meinung sind. Dann greifft Mr. Jones die Farm an, doch die tiere können sie verteidigen. Kurz darauf eskaliert eine Debatte und schneeball wird von 9 sehr aggressiven Hunden, welche napoleon heimlich für seine Zwecke abgerichtet hat, von der farm vertrieben. Napoleon übernimmt die Alleinherrschaft und richtet sich Farm nach seinen Maximen aus....nur leider wird es nicht besser, sondern immer schlimmer.

Mehr möchte ich jetzt nicht zum Inhalt sagen...lest einfach selbst. Die tiercharaktäre sind jedenfalls sehr ut und sehr bildlich dargestellt und man gut nachvollziehen was george orwell mit welchem Charakter sagen will und was er für eine Rolle spielt.

Fazit:

ein sehr interessantes und lesenswerttes Buch

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen