Freitag, 13. Juni 2014

Rezi - Raquel J. Palacio - Wunder

Raquel J. Palacio - Wunder

Autor: Raquel J. Palacio
Titel: Wunder
Untertitel: Sieh micht nicht an!
Originaltitel: Wonder
Verlag: Hanser
ISBN-10: 3446241752
ISBN-13: 978-3446241756
Empfohlenes Alter: 10-12 Jahre
Erschienen: 2013
Seiten: 384

Das Cover:




Die Autorin:

Raquel J. Palacio lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in New York. Zwanzig Jahre lang gestaltete sie als Art Direktor die Cover für die Bücher anderer Leute und wartete auf den richtigen Moment, ihr eigenes Buch zu schreiben. Dann traf sie eines Tages vor einem Eisladen ein ganz besonderes Kind und der Moment war gekommern. Wunder ist ihr erster Roman.

Klappentext:

August ist schon zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner große Schwester Via in New York. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. August ist es gewöhnt, abgestarrt zu werden, und er weiß, dass die meisten Schüler nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Sie sind bloß verunsichert. Natürlich ist es sein sehnlichster Wunsch, nicht weiter aufzufallen, ein ganz normaler Junge zu sein, Freunde zu finden. doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und kraft besitzt, so witzig, klug gund großzügig ist wie August.

Meine Meinung:

Der Schreibstil dieses Buches ist sehr einfach, aber auch sehr bildlich und sehr berührend. Es gibt insgesamt 8 Kapitel, die aus unterschielicher Sicht geschreiben sind. Z. B: von August, von seiner Schwester ect. und jedes Kapitel schreibt die Geschichte auf seine Art und Weise wunderbar weiter.

Wir treffen auf August, als er 10 Jahre alt ist und endlich zur Schule gehen soll. Bisher hat ihn immer seine Mutter unterrichtet, weil August sehr häufig operiert werden muss. August hat einen Chromosomendefekt auf Chromosom 5 und noch 2 weitere Erkrankungen und alles 3 zusammen sorgt dafür, das sein Gesicht regelrecht entstellt ist. Aber August ist daran gewöhnt, das alle ihn anstarren und das manche Kinder gemein zu ihm sind.

August kommt nun zur Schule und 3 Kinder sollten ihm helfen den Einstieg leichter zu machen - Jack, Julian und Charlotte. Das gelingt teilweise besser und teilweise nicht so gut......Aber August befreundet sich mit Summer und er ist klug, witzig und großzügig und dann kommt Helloween.....wie die Geschichte nun weitergeht erzähle ich nicht. Dafür müsst ihr das Buch lesen

Insgesamt finde ich das August ein ganz besonderer Charakter und Protagonist ist. er ist entstellt und sein Anblick tut ihm selbst weh. Aber er gibt sich nicht auf, sondern lebt sein Leben. Er ist witzig, mag Star Wars ect und er hat eine tolle Familie, die ihn tagtäglich unterstützt.

Insgesamt hat mich das Buch wirklich sehr berührt und ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, als alle Seiten gelesen waren. für das Buch habe ich nichtmals 3 Stunden gebraucht, so hat die Autorin micht in den Bann gezogen.

Eine absolute Leseempfehlung

Fazit:

Ein berührendes Buch

Note: 1 +* (Schulnotensystem)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen