Donnerstag, 11. September 2014

Rezi - Ursula Poznanski - Erebos

Ursula Poznanski Erebos

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Erebos
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785573618
ISBN-13: 978-3785573617
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Erschienen: 2011
Seiten: 488

Das Cover:





Die Autorin:

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebort der dortigen Universität, bevor sie sich als medizinjornalisten dem Ernst des Lebens stellte. Nach dem Erfolg ihren ersten Jugendbuches wagte sie den Sprung ins hautberufliche Autorenleben.

Klappentext:

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht - Erebos. Wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance Erebos zu spielen. Er darf mit niemanden darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die reglen verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten .
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die aufgaben, die das spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos - bis das spiel ihm befielt, einen Menschen unzubringen.....

Meine Meinung:

Der Schreibstil dieses Buches ist klasse. Das Buch wird aus der sicht von Nick erzählt und so bekommt man gut mit, was er denkt, fühlt ect.

An einer Londoner Schule wird das Computerspiel Erebos herumgereicht. Wer "drin" ist, darf nicht dürber sprechen. Auch Nick bekommt das Spiel von einer Klassenkameradin +überreicht und wird süchtig nach erebos. Er nennt sich dort Sarius und muss verschiedenen Aufgaben erfüllen, weilche immer schwiriger werden. Bis er eines Tages einen menschen umbringen soll....

Ob er dieses macht oder nicht verrate ich jetzt nicht. DAs Buch spielt auf 2 Ebenen. einmal in der realten Welt und einmal im spiel selbst. Es ist sehr spannend aufgebaucht - auch wenn die Spielbeschreibung am Anfang etwas langatmig ist.

Insgesamt hat mir das buch sehr gut gefallen und mit so einer Auflösung habe ich nicht gerachnet.

Die Altersgruppe von 12-15 ist auch in ordnung. meine tochter hat das buch miot 11 gelesen und fand es klasse und sehr spannend.

Fazit:

Toller Thriller, der Mutter und tochter gleichermaßen begeisterte.

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen