Freitag, 31. Oktober 2014

Anetts langes Helloween Lesewochenende - Freitag


Leseliste:

Bastian Bielendorfer - Lehrerkind  - 304 Seiten
Bastian Bielendorfer - Lebenlänglich Klassenfahrt
Gaby Hauptmann - Hengstparade
Kerstin Gier - Für jede Lösung ein Problem
Nancy grosmann - Draußen wartet die Welt

Updates:

12:32:

Das erste Update kommt heute spät, aber heute ist ein Tag, wo ich kaum zeit habe. Gleich muss ich zum elternsprechtag ins Gy<mnasium meiner tochter, dann zu den Schwiegerelter, dann einkaufen....Ich bin froh, wenn ich heute Abend auf dem Sofa liege.

So Gelesen:

Bastian bielendorfer - Lehrerkind - 304 Seiten - das buch habe ich gestern noch beendet.Es hat mir sehr gut gefallen und eine rezi ist auch geschrieben (verlinke ich nachher)

Dann habe ich heute morgen 2 bücher gleichzeitig angefangen und momentan sieht es so aus:

Kerstin Gier - für jede Lösung ein Problem - 18 gelesenen Seiten - kann ich noch nicht viel zu sagen
Bastian Bielendorfer - Lebenslkänglich Klassenfahrt - 50 gelesenen Seiten und es lässt sich gut an

Rezi - Bastian Bielendorfer - Lehrerkind

Bastian Bielendorfer - Lehrerkind

Autor: Bastian Bielendorfer
Titel: Lehrerkind
Untertitel: Lebenslänglich Pausenhof
Verlag: Piper
ISBN-10: 3492272967
ISBN-13: 978-3492272964
Erschienen: 2011
Seiten: 304


Das Cover:




Der Autor:

Bastian Bielendorfer, 1984 in Gelsenkirchen geboren, ist Poetry-Slammer, Studienabbrecher, angehender Pyschologe und Lehrerkind. Zusammen mit seiner Freundin versteckt er sich vor den guten Ratschlägen seiner eltern in Köln.

Klappentext:

Was wird aus einem Menschen, wenn Mama und Papa Lehrer an der eigenen Schule sind - und somit an jedem Tag im jahr elternsprechtag ist, die Mitschüler einem zum Daueropfer ernennen und es bei den Bundesjugendspielen nicht einmal für eine teilnehmerurkunde reicht? Genau: Er wird selbst Lehrer! Mit gnadenloser Selbstironie schildert Bastian Bielendorfer, wie er der pädagogischen Sippenhaft zu entrinnen versucht, und verrät daei, welche zarte Seele sich unter so manchem grob gehäckelten Mathelehrerpullover verbirgt.

Beste Textstellen:

Seite 86 + 87:

Nebenbei sprachen Jutta und Arnold ein Deutsch, bei dem Bastian Sick spontan eine Badewanne vollgekotzt hätte.

...

"Mach dat Geplärre aus, sonst hat den Arsch aber Kirmes, Timo!"

Seite 109:

Es ist wohl nicht nötig, zu erwähnen, dass die wirklichkeit etwas anders aussah. Mit der grazie einer Pofalte rannte ich schreiend auf die rechstange zu, griff an ihr vorbei und versenkte sie tief in meinem Speckbauch. Ich drehte mich einmal um die eigenen Achse, ließ genau am unteren Scheitelpunkt der stange los und fiel wie ein nasser Sack auf die Betonplatte unter mir. Dann furzte ich einmal laut, bevor ich die Besinnung verlor.
Germany twelve points!

Seite 127:

Plötzlich erschallte neben und ein lautes Klatschen. Moritz Piepenkötter hatte es gewagt, war ins Ungewisse gesprungen und nun unter einer Decke aus blauem Wasser verschwunden.
Als er auftauchte, brachen meine Mitschüler in frenetischen Jubel aus, Moritz grinste, als wäre er gerade zum kanzler gewählt worden, und selbst frau Morrig, wahrscheinlich von mir ein bisschen bräsig geredet, rang sich ein kleines Lächeln ab.
Leider hatte Moritz seinen neuen Mut nicht seinem Schließmuskel mitgeteil, kurz nachdem sein Kopf aus den blauen Beton hervorschoss, tauchte neben ihm sein persönliches Milky Way auf. geräuschlos und braun glitt das Stück lendentorf am Beckenrand vorbei, passierte ein paar Seniorenschädel, die angeekelt untertauchten und verschwand in einer Fliterritze. Moritz hatte vor glückseligkeit ins Becken geschissen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. man kann das Buch ohne Probleme lesen.

Bastian erzählt von seiner Kindheit als Lehrerkind. Seine Mutter unterrichtet als Grundschulelehrerin - natürlich ist auch Bastian in diese grundschule gegangen - und sein Vater ist Lehrer am Gymnasium, welches Bastian später auch besuchte. Seine Mitschüler machten in deswegen zum Opfer. Er hatte keine Freunde und watr zudem auch noch eine Niete im Sportunterricht.

Bastian schreibt darüber, was mit seiner Schultüte passierte, vom Unterricht, wie er schikaniert wurde, von unterschiedlichen Lehretypen ect. Allerdings mit so einer Portion Humor und Selbstironie, das beim lesen kein augetrocken bleibt.

Für mich folgen die 304 Seiten einfach nur so dahin und ich habe das Buch in wenigen Stunden ausgelesen.

Fazit:

Ein toller Auftakt

Note: 1 (Schulnotensystem)

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Rezi - Ilse Gräfin von Bredow - Kartoffeln mit Stippe

Ilse Gräfin von Bredow - Kartoffeln mit Stippe

Autor: Ilse Gräfin von Bredow
Titel: Kartoffeln mit Stippe
Verlag: dtv
ISBN-10: 3492229158
ISBN-13: 978-3492229159
Erschienen: 1993
Seiten: 237


Das Cover:




Die Autorin:

Ilse Gräfin von Bredow wurde am 5. Juli 1922 in Teichenau (Schlesien) geboren. sie wuchs auf einem Waldgut in der märkischen heide auf und besuchte später ein Internat. seit anfang der fünfziger Jahre lebt sie als Jouralistin in Hamburg.

Klappentext:

Das "reizende Fleckchen Erde", wie es die sommerfrischler nennen, ist in den Augen seiner Bewohner das "mickrigste" dorf weit und breit. Aber es ist ein Kindheitsparadies. Hier leben in einem höchst ungräflich einfachen Forsthaus die bredows, Nachfahren eines der ältesten Adelgeschlechter in der Mark Brndenburg. Und hier wachsen in den dreißiger Jahren Ilse und ihre Geschwister auf. Es ist eine glückliche Kindheit, an die sich sich erinnert, geprägt von der geliebten Mutter, dem bärbeißig-gutmütigen Vater, von skurrilen Verwandten, ehrgeizigen Erzieherinnen, von hausmädchen, Spielkameraden und den Leuten aus dem Dorf mit all ihren Tugenden und liebenswerten Schwächen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar. man kann das Buch ohne Probleme lesen.

Ilse erzählt aus der ich-Perspektive Geschichten aus ihrer Kindheit. Zum Beispiel, wie sie eine neue Mamsell finden mussten und was deren Geheimnis war, was es mit den Rennpferden auf sich hatte, welche tiere es auf dem Hof gab, warum keine die Kusine leiden konnte ect.

Die Geschichten lassen einen eintauchen in die Welt der 30ziger Jahre und den Flair des damaligen Landlebens spüren. Ein sehr runder und interessantes buch und bestimmt nicht das letzte von ilse Grädin von Bredow!

Fazit:

Tolle Kindheitserinnerungen

Note: 2 (Schulnotensystem)

Anetts langes Helloween Lesewochenende - Donnerstag



Es geht los!!!!! Heuteist der erste Tag und ich hae mir eine kleine Leseliste zusammengestellt. Ich will versuchen, prot Tag ein Buch zu schaffen. Es gibt jeden Tag überrings einen Neuen Post von mit und nach der aktion noch ein Fazit!

Leseliste:

Bastian Bielendorfer - Lehrerkind
Bastian Bielendorfer - Lebenlänglich Klassenfahrt
Gaby Hauptmann - Hengstparade
Kerstin gier - Für jede Lösung ein problem
Nancy Grossmann - Draußen wartet die welt

Mal schauen, was ich schaffe.

Sollte ich vor Abschluss der 5 tage diese Bücherbeendet haben (was ich nicht glaube), dann werde ich noch folgendes lesen:

Sebastian Fitzek - Noah

Updates:

8:15:

Ich habe bisher noch nichts gelesen. Aber der Tag ist ja noch lanmg. ich muss glei9ch noch eine Rezi schreiben und veröffentlichen. Ansonsten will ich heute im wohnzimmer was umräumen und ggf. noch einen Kuchen backen. Also mal schauen wie viel heute gelesen wird.

15:03:

 Lektüre: Bastian Bielendorfer - Lehrerkind  - So die ersten 20 Seiten sind gelesen und bisher gefällt mir das buch sher gut. Der Humor ist echt unschlagbar. gut jetzt ein bischen Budenzauber und danch mit kaffee aufs sofa und weiterlesen.

18:43:

Lektüre: Bastian Bielendorfer - lehrerkind - Na die Lesezti war doch erfolgreich. bin jetzt auf seiten 210, also 190 gelesene Seiten. So jetzt Abendbrot und Kind 3 ins bett und dann nachher weiterlesen.


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Die bester Version dieses Liedes


Rezi - Jana Frey - Der verlorene Blick

Jana Frey - Der verlorene Blick

Autor: Jana Frey
Titel: Der verlorene Blick
Untertitel: Ein Mädchen erblindet
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785576579
ISBN-13: 978-3785576571
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Erschienen: 2013
Seiten: 176

Das Cover:




Die Autorin:

Jana Frey, geboren im April 1969 in Düsseldorf, fing schon als Fünfjährige mit dem Schreiben an. Unzählige dieser frühen Werke hat sie sich aufgehoben. Und seit damals hat sie geschrieben und geschrieben und geschrieben. Sie schreibt zu Hause in Deutschaldn, aber auch in Amerika und Neuseeland, auf der anderen Seite der Weltkugel. Zwischendurch hat sie Literatur studiert und eine Familie gegründet. Sie veröffentlicht Kinder- und Jugendbücher und arbeitet auch fürs Fernsehen.

Klappentext:

Leonie ist 15 und ihre augen sind herrlich waldmeistergrün. Das ist es, was es so an ihr liebt, sagt ihr Freund Frederik. Doch eines Tages geschieht ein entsetzlicher Unfall und Leonie erwacht in einer Welt aus dunkelheit. Leonie ist blind. Und sie droht, daran zu verzweifeln. Aber während sie sich mehr und mehr verkriecht, kämpft ihre Familie um sie - bis Leonie neue Kraft schöpft und ihr Leben weider selbst in die hand nimmt. Doch kann sie auch Frederik zurückgewinnen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil des buches ist super. mann kann es ohne Probleme von Anfang bis ende lesen. Erzählt wird aus der Perspektive von Leonie.

Leonie ist 15 Jahre alt und hat 2 Brüder im altern von 17 und 5. Da beide eltern oft unterwegs sind, haben sie noch ein au-Pair-Mädchen. Eines tages, als Besuch aus Berlin da ist - u. a. frederik der Freund von leonie und die Eltern nicht da sind, kommt man auf die Idee mit dem auto in Grüne zu fahren. Das Au Pair-Mädchen klommt aus den USA und hat einen Führerschein. Auf dem Rückweg kommen sie in einen wolkenbruch und es passiert ein schwerer Verkehrunfall. Leonie wird sehr, sehr schwer verletzt, weil sie unangeschnallt in der Mitte der Rückbank saß. Aufgrund dieses Unfalls ist sie blind. Was dann passiert erzälhe ich jetzt nicht weit. Dafür müsst ihr das Buch lesen.

Leonie ist eine Protagonistin in die man sich sehr gut versetzen kann. Man liest Leonie nicht, man ist Leonie. Das ist der autorin hier super gelungen. Mich hat das buch sehr berührt und ich musste öfters ein paar Tränen verdrücken. Daher eine abolute Leseempfehlung von mir.

Fazit:

ein sehr berührendes Jugendbuch

Note: 1+ (Schulnotensystem)

Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezi - Chrlotte Kerner - Geboren 1999

Charlotte Kerner - Geboren 1999

Autor: Charlotte Kerner
Titel: Geboren 1999
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN-10: 340780685X
ISBN-13: 978-3407806857
Erschienen: 1989
Seiten: 158

Das Cover:




Die Autorin:

Charlotte Kerner, geboren 1950 in Speyer, Studium der volkswirtschaft und soziologie, Studienaufenthlate ind Kanada und china. Seit 1980 ist sie nur noch schreibend tätig.. Sie lebt heute in Lübekc und arbeitet als freie Journalistin und buchautorin.

Klappentext:

Karl meiberg, geboren 1999, wurde als baby adoptiert. Siebzehn jahre später sucht er mit Hilfe der Journalistin Franziska Dehmel seine leiblichen Eltern. Was im Jahre 2016 so harmlos beginnt, wird zu einer Reise in die Welt der Samenspender und eizelllieferantinnen, der retortenbabys und Leihmütter. Am ende der suche wartet auf den Jungen und die Journalistin eine unglaubliche Überraschung. Nach dieser entdeckung verschwindet Karlt spurlos. Franziska dehmel schreibt Karls Gesichte für eine große Wochenzeitung auf: sie hofft, dass er ihren Bericht liest und zurückkommt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. Man kann das buch ohne Probleme lesen.

Karl ist 17 Jahre alt und wurde adoptiert. Daraus haben seine eltern auch nie ein Geheimnis gemacht. Karl möchte herausfinden, wer seine leiblichen eltern sind. Nur Ifos bekommt er zunächst nicht viele. Es tauchen in seinen dokumenten 2 verschiedene Geburtstage auf. Einmal der 05.02.1999 und einmal der 15.11.1999. Zudem bekommt er keine weiteren Informationen, weil er dazu eine sondeergenehmigung braucht. Karl wendet sich an die Journalistin Franziska dehmel, die Mutter eines Klassenkameraden und mit ihrer Hilfe macht er sich auf die Suche. Und dann kommen unglaubliche Informationen ans Tageslicht.....

Das Buch ist sehr interessant, auch wenn es in dieser Form nie wirklichkeit wird - und das ist auch gut so. Ich habe 1997 schon in der schule den film zu diesem buch gesehen, der etwas anders ist, wie dieses buch. Insgesamt ist es aber sehr interessant kalr und seine Geschichte zu lesen.

Fazit:

Ein interessantes buch, was hoffentlich nie wahr wird.

Note: 2 (Schulnotensystem)

Montag, 27. Oktober 2014

Ankündigung - Langes Helloween Lesewochenende

Anett macht diese aktion und ich mache gerne mit, zumald es Punkte für die sub-Abbau-Challange gibt.



Ich werde dann für jeden Tag einen Post machen auf dem ich (versuche) regelmäßig meine Updates zu schreiben. Am Ende der aktion gibt es dann einen Gesamt-Abschluss-Post.

Wer noch mitlesen möchte kann sich gerne bei Anett anmelden!

Sonntag, 26. Oktober 2014

Neuzugängepost

Diese Bücher trafen in den letzten Tagen bei mir ein:

Geschenk von einem Bekannten:

Tomi Ungerer - Erzählungen für Erwachsene

Nicht viel....aber in den nächsten Tagen erwarte ich ein dickes Paket.....

Samstag, 25. Oktober 2014

Buchworte #11


Sebastian Fitzek - Das Kind

Buchwörter:

Berlin - Anwalt - Ruine - geheimes Treffen - Kind - Krankenschwester - Leichen - Kontaktanzeige - Komisches Paar - Friedhof - Brücke - Übergabe - Kommissare - Spannung - Bauwagen - Bruder - Verfilmung - Auflösung - Typisch Fitzek

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Rezi - Corina Bomann - Die Schmetterlingsinsel

Corina Bomann - Die Schmetterlingsinsel

Autor: Corina Bomann
Titel: Die Schmetterlingsinsel
Verlag: Ullstein
ISBN-10: 3548284388
ISBN-13: 978-3548284385
Erschienen: 2012
Seiten: 556

Das Cover:




Die Autorin:

Corina bomann lebt mit ihrer Familie in einem kleinen dorf in Mecklemburg-Vorpommern und hat bereists erfolgreiche Jugendbücher und historische Romane geschrieben.

Klappentext:

Diana Wagenbach steht vor den Trümmern ihrer ehe, als sie den Nachlass ihrer geliebten Tante in England auflösen muss. In ihren letzten Worten an Diana hatte die Tante sie gebeten, ein lang gehütetes Familiengeheimnis zu lüften. Diana folgt den Hinweisen, die die Tante im prachtvollen Tremayne House für sie hinterlassen hat, und entdeckt vollkommen Ungeahntes über ihre vorfahren. Die spuren des Vergangenheit führen sie bis ans andere ende der Welt in eine exotische Landschaft voller neuer erfahrungen und gefühle. Dort stößt sie auf eine bittersüße Prophezeiung, die das schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. man kann das buch ohne Probleme lesen und man fühlt sich direkt in die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen hineinversetzt. Klasse gemacht.

Das buch besteht aus 2 Teilen, die miteinander verwoben sind. Einmal sind wir im Jahre 2008. Hier lebt diana Wagenbach gerade in Berlin in einer sehr unglücklichen ehe. Bis sie von Buttler ihrer Tante einen Anruf bekommt, das diese im Sterben liegt. Also fliegt diana nach england, wo sie es gerade noch rechtzeitig in Krankenhaus ans Sterbebett schafft. Die Tante spricht von einem großen Familiengehimnis, was Diana als letzte Überlebende der Familie unbedingt lösen muss. Diana wickelt zunächst die Beerdigung ab und der buttler sorgt dafür, dasDiana immer kleine Hinweise auf das Geheimnis zugespielt werden,. Und so kommt es, das Diana nach Sir lanka fliegen muss, um dort das gehimnis mithilfe von jonathan zu lösen.

Die ander Geschichte spielt im Jahre 1887/1888. Henry Tremayne bekommt einen Brief aus Cylon (heutiges Sri lanka), das sein Bruder dort bei einem Unfall ums Leben kam und henry nun die teeplantage übernehmen müsse. Zusammen mit seiner frau claudia und  seinen beiden Töchter - Grace (18) und Victoria (14) macht er sich per Schiff auf den Weg in eine exotische und unbekannte Welt.

Der Hauptteil des Buches speilt in 2 Zeitebene  auf der Insel sir Lanka, denn dort passierte das familiengeheimnis und dort muss es glöst werden.

Insgesamt ist Corina Bomann hier ein zauberhaftes buch mit tollen Landschaftsbeschreibungen gelungen. Sie schafft es historische Punkte geschickt in einer Famliensaga zu verweben. Die Protagonisten passen alle perfekt in die Geschichte und mir gefällt sieses buch wieder richtig klasse, obwohl ich eigentlich keine historischen romane lesen. Aber Corina bomann verpackt die historischen Anteile so klasse, dass es Spaß macht, dieses buch zu lesen. Eine absolute Leseempfehlung von mir.

Fazit:

Eine tolle Familiensaga in 2 Zeitebenen

Note: 1 (Schulnotensystem)

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezi - Justyna Polanska - Nicht ganz sauber

Justyna Polanska - Nicht ganz sauber

Autor: Justyna Polanska
Titel: Nicht ganz sauber
Untertitel: Eine polnische Putzfrau räumt auf
Verlag: Knaur
ISBN-10: 3426785447
ISBN-13: 978-3426785447
Erschienen: 2012
Seiten: 224

Das Cover:




Die Autorin:

Justyna Polanska ist 32 Jahre alt und stammt aus Polen. Um Geld für eine Ausbilngung zur Visagistin zu verdienen, ging sie nach Deutschland und arbeitet seitdem als Putzfrau. Möglicherweise putzt sie auch in ihrer wohnung.

Und wer wissen will, wer wirklich hinter der Putzfrau steckt, guckt bitte mal unter Justyna Polanska

Klappentext:

Tote Hamster, verschimmelte Pizza, Sexspielzeug: Putzfrau Justyna Polanska muss starke Nerven haben, wenn sie unter deutschen betten aufräumt. Über Nacht wurde die Bestsellerautorin von der ignorierten polnischen Reinigungskraft zur gefragten Interviewpartnerin. Und entdeckte im scheinwerferlicht ganz neue Schattenseiten der Deutschen: Nun erzählt sie von ihren skurrilen Erlebnissen in den wohnzimmern ihrer Kunden und verrät, warum viele Deutsche manchmal nicht ganz sauber sind.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. die Kaptiel sind kurz und man kann das ganze buch ohne Probleme lesen.
Justyna erzählt wie es nach ihrem 1. Buch weiterging und schreibt von neuen Putzgeschichten, die sie so erlebt hat. Positiv wie negativ. Mehr kann man zum Inhalt nicht sagen.

Allerdings gibt es wenig Neues in diesem buch. Vieles was im 1. buch stand wird hier wieder aufgewärmt. Dazu schreibt sie von zig Interviews, Fernsehauftritten ect. Dann bekommt sie noch ein angebot, das 1. buch zu verflimen (den Film gibt es bis heute nicht...Frau Ferris kommen sie mal endlich in die Pötte!)

Eigntlich schaden, denn hier wurde viel versprochen und wenig gehalten. Eigentlich hätte man das 1. Buch um 5 kleine Kapitel erweitern können und hätte das 2. Buch gar nicht schreiben brauchen!

Fazit:

Lustig zu lesen, aber vieles ist doppelt und überflüssig

Note: 5 (Schulnotensystem)

Montag, 20. Oktober 2014

Aktueller Lesestand

Ich plane zu lesen:

Sebastian Fitzek - Der Nachtwandler - Rezi
Simon Beckett - Die Chemie des Todes - Rezi 
Markus Lanz - Und plötzlich schaust du zum lieben Gott

Zusätzlich:

Kerstin Gier - Ehebrecher und andere Unschuldslämmer - Rezi
Steffi von wolff - Mundgeblasen - Rezi
Jan-Uwe fitz - Der Unerträgliche - Rezi
John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter - Rezi
Corina Bomann - Die Schmetterlingsinsel - wird gerade gelesen
Lisa Glaube - Endstation Siegfriedplatz - wird gerade gelesen
Luca di Flavio - Der Junge, der träume schenkte - wird gerade gelesen
Justyna Polanstak - Nicht ganz sauber - Wird gerade gelesen

Sonntag, 19. Oktober 2014

Neuzugängepost

Diese Woche trafen folgende Bücher bei mir ein:

Von Flohmarkt:

Stephen King - Cujo
Jana Voosen - Mit freundlichen Küssen
Andreas Franz - Der Jäger
Nick Nornby - A long way down (auf deutsch)

Aus einem öffentlichen Bücherschrank:

Brigitte blobel - die Neue, mein Bruder und ich
Brigitte blobel - Plötzlich ist alles anders
Brigitte Blobel - Ohne dich kann ich nicht leben
Stephen King - die Verurteilten
Carmen Carola Mander, Mustafa Gürgen und Mehmet Ilseven - "Dicke Freunde" - "Sicman" Arkadaclar
James Yaffee - eine schöne Bescherung für Mom
Stefanie Zweig - Und das Glückl ist anderswo

Bei EDEKA gekauft:

Alida Leimbach - Börsentöpfchen

Geschenk von meinem Mann:

Lisa glauche und matthias Löwe - Endstation siegfriedplatz

Wühltisch bei Kaufland:

Stefan Scheiblecker - Elf Zentimerter
Haruki Murakami - wie ich eines schönen Morgens im april das 100%ige Mädchen sah
Florian Tausch - Miss Saigon, der Hund, der Japaner und ich
Thomas Hermanns - Mörderquote

Wühltisch eine buchhandlung in Paderborn:

Joab Nist - Wellensittich entflogen. Farbe egal
Sylvia Day - Geliebter Fremder
Felix Wegener - Nichtschwimmer
Tanja Krätschmar - Seerosensommer
Christine Drews - Schattenfreundin
Zoran Drvenkar - Du bist zu schnell

Samstag, 18. Oktober 2014

Buchworte #10


Christine Fehér - Body

Buchwörter:

Berlin - Uli - Schwester - Eltern - Konfirmation - Verkleidung - anders sein - nicht wahr haben wollen - langer Weg - Erkenntnis - Skeateboard fahren - Internet - Homepage - neue Wege gehen - flascher Körper - 1. treffen

Freitag, 17. Oktober 2014

Sub-ABC - Buchstabe A

Ic habe eine neue Blogaktion und zwar möchte ich Euch meinen sehr, sehr großen Sub doch mal vorstellen. Ich mache das nach ABC und beginne mit dem A....wie auch sonst.... und zwar geht es nach Nachnamen der autoren, da ich so meinen Sub (OK Rub) sortiert habe.!


Buchstabe A - Nachname der Autoren:


von Aciman, Alexander und Rensin, Emmett



Das 3. Buch fehlt mir noch.











Band 1 habe ich schon gelesen und die restlichen Bände fehlen mir noch. Alles fing mal damit an, dass eine ehemalige arbeitskollegin mir Band 4 zum lesen gabe (wobei ich nicht wusste das es band 4 ist).






Den Rest meiner Lieblingsautorin habe ich schon gelesen


Geschenkt bekommen...mal schauen wie es sich liest



2 Klassiker auf die ich mich auch schon freue


Aus einer Wanderkiste entnommen......


Auf dem flohmarkt entdeckt



Die werden auch noch eine Weile subben. Habe gerade erst ein Buch der autorin abgebrochen und momentan nicht s unbedingt Lust drauf.


Dazu muss ich jetzt wohl nichts agen....


Ausflugstipps für unser Rundesland von unserem Radiosender


Subbt leider immer nocht......


Soviel Gutes gehört, das ich es ganz schnell von meiner wunschliste befreien musste


Geschenk von meinem Mann



Gehören eigentlich meinem mann...aber ich möchte die auch mal lesen...irgendwann...


Must-Have-Klassiker...kostenlos aus einem bücherschrank

So das waren alle Autoren mit "A" (ohne E-Books)

Beim nächsten mal folgt der Buchstabe "B"

Welche bücher habt ihr?
Welche sollte ich möglichst schnell befreien?

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Rezi - John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green - Das Schicksla ist ein mieser Verräter

Autor: John Green
Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Originaltitel: The Fault in our stars
Verlag: Carl Hanser Verlag
ISBN-10: 3446240098
ISBN-13: 978-3446040094
Empfohlenes alter: 13-16 Jahre
Erschienen: 2012
Seiten: 288

Das Cover:




Der Autor:

John Green, 1979 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt Eine wie alaska(2007) Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Schicksal ist ein mieser Verräter war in den USA schon vor dem Erscheinen ein Bestseller. Der autor lebt mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn in Indianapolis.

Klappentext:

Die 16-jährige Hazel weiß, dass sie bald sterben muss, denn sie hat unheilbaren Krebs. Sie will auf gar keinen Fall bemidleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf Augustus trifft. Gus ist inteligent, witzig, umwerfend schlagfertig und geht offensiv mit seinem Schicksal um. Hazel und gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Krankheit und Unerfahrenheit. Die beiden erfahren, dass sich die Liebe unter allen Umständen lohnt und dass sie das Leben bis zum letzten Tag feiern wollen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil dieses Buches ist klasse. man kann das Buch ohne Probleme lesen  Perfekt für die empfohlene altersgruppe.

Hazel ist 16 und habt Schilddrüsenkrebs des stadium IV mit Luingenmetastasen. Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit. Da ihr Arzt sie für depressiv hält, muss sie in eine Selbsthilfegruppe gehen. Dort trifft sie jede Woche ihren Kumpel Isaac, welcher an Augenkrebs leidet. Eines Tages taucht Augustus aus und Hazel und er freunden sich an. Augustus hat ein Bein verloren wegen Knochenkrebs. Die beiden verbringen nun viel zeit miteinander. Sie tauschen sie über Bücher aus, gucken zusammen Filme ect. Ein Buch wird ihr gemeinsames Lieblingsbuch und beide möchten den autor gerne kennenlernen. Allerdings wohnt er in amsterdam.Tja und dann überschlagen sich die Ereignisse im positiven wie im negativen.

Ich konnte das Buch erst wieder aus der Hand legen, als ich damit fertig war. Hazel und Gus sind 2 sehr sympatische Protagonisten, die , jeder auf seine Art und Weise, gelernt haben mit der Krankheit krebs und dem nahenden Tod umzugehen. Beide wachsen einem sehr an Herz und man lacht mit ihnen, weint mit  ihnen und lebt mit ihnen. Ein sehr, sehr berührendes Buch und selbst jetzt bei Rezi schreiben, kämpfe ich mit den Tränen. - eine absolute leseempfehlung von mir.

Fazit:

ein sehr berührendes Jugendbuch

Note: 1 +* chulnotensystem)


Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rezi - Sebastian Fitzek - Der Nachtwandler

Sebastian Fitzek - Der Nachtwandler

Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Der Nachtwandler
Verlag: Knaur
ISBN-10: 3426503743
ISBN-13: 978-3426503744
Erschienen: 2013
Seiten: 320

Das cover:




Der Autor:

Ich glaube da muss man nicht mehr viel schreiben:

Homepage

Facebook

Klappentext:

Wer bist du, wenn du schläfst?

Wegen massiver Schlafstörungen wurde Leon in seiner Jugend psychiatrisch behandelt. Seit langem glaubt er sich gehilt - doch als eines nachts seine Frau unter myteriösen Umständen verschwindet, keimt ein schrecklicher Verdacht in ihm auf: Ist er, wie damals, im schlaf gewaltätig geworden?
Um seinem nächtlichen Treiben auf die Spur zu kommen, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn - und entdeckt beim Betrachten des Videos Unfassbares: Sein schlafwandeldes ich steigt durch eine ihm unbekannte Tür seines Zimmers hinab in die Dunkelheit.....

Beste Textstelle:

Seite 102:

Eine Beziehung ist ein Kampf, hatte im seine Mutter einmal erklärt und es positiv gemeint. Nicht der Streit, sondern die Gleichgütligkeit vergiftet jede Ehe.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. Man kann das Buch sehr gut lesen und ich konnte es erst wieder aus der hand legen, als ich fertig war.

Leon wacht eines Tages auf und sieht das seine schlimm zugerichtete Frau die Koffer packt und verschwindet. Loen vermutet das er wieder gewaltätig war, während er schlafwandelte und ruft daher seinen Psychologen an. Auißerdem bestellt Loean eine Kamera, die auf Bewegungen reagiert und ihn im Schlaf überwachen soll. Als er sich die Aufnahmen anschaut, bemerkt er im Zimmer eine tür, die er noch nie zuvor gesehen hat und beschielßt der Sache auf den Grudn zu gehen.

mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Der thriller hat ein rasantes Tempo und mal sollte ihn genau lesen, damit man ihm folgen kann. Dafür ist es aber wieder ein typischer fitzek mit vielen irrungen und wirrungen. Die auflösung fand ich klasse.

Mir hat das buch wieder sehr gut gefallen und ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus.

Fazit:

Ein spannender Thriller

Note: 1 (Schulnotensystem)

Dienstag, 14. Oktober 2014

Rezi - Simon Beckett - Die Chemie des Todes

Simon Beckett - Die Chemie des Todes

Autor: Simon Beckett
Titel: Die Chemie des Todes
Originaltitel: The Chemistry of Death
Verlag: Rowolt (meine ist vom Buchclub)
ISBN-10: 3499241978
ISBN-13: 978-3499241970
Erschienen: 2007
Seiten: 430
Besonderes: Band 1 der David-Hunter-Reihe

Das Cover:




Der Autor:

Simon Beckett arbeitete als Hausmeister, Lehrer und Schlagzeuger, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Als Journalist hatte er Einblick in die Polizeiarbeit. Dieses Wissen verarbeitet er in seinen Romanen. Seine thriller um den forensischen Anthropologen Dr. David Hunter standen monatelang auf Platz 1 der Taschenbuch-Bestellerliste. Für Die Chemie des Todes hat er auf der Body Farm in Tennessee recheriert. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.

Klappentext:

David Hunter war englands berühmtester Rechtsmediziner. Aber er hat seinen Beruf aufgegeben und sich inkognito nach Devenshire in ein kleines Dorf zurückgezogen. dort arbeitet er seit ein paar Jahren als assistent des Arztes, als sein friedliches Landleben ein jähes Ende findet. Spielende Kinder entdecken ein mit einem Paar Schwanenflügel ausstafierte Frauenleiche. die tote war Schriftstellerin, eine außenseiterin im dorf. Da sie mit david befreundet war, ist er, der schweigsame Fremde, einer der ersten Verdächtigen. doch dann findet die Polizei heraus, was David früher war, und so muss die Ex-Koryphäe der überforderten Provinz-Gerichtsmedizin helfen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. Ich konnte das buch ohne probleme lesen.

David Hunter ist nach einem schweren Schicksalsschlag aus London regelrecht geflüchtet und lebt nun in einem kleinen Dorf namens Manham. Dort arbeitet er als Arzt in einer kleinen Landarztpraxis. Der eigentliche Arzt kann seit einem Unfall nicht mehr richtig laufen und sitzt seitdem im Rollstuhl.  3 jahre lebt und arbeitet David Hunter nun dort.

Dann entdecken 2 spielende Kinder eine ziemlich zugerichtete Leiche mit Schwanenflügeln im rücken. Es stellt sich heraus, das es die Schriftstellerin im dorf war - eine außenseiterin genau wie David. Deibeiden waren befreundet und somit fällt der 1. Verdacht auf David.

Nur die Polizeit findet nun heraus, was David in London beruflich gemacht hat und bittet ihn um Hilfe. Widerwillig macht er mit. Und dann verschwindet die 2. Frau und die Angst geht im dorf umher....

Ich fand den thriller mehr wie spannend und fand die gerichtsmedizinischen elemente mehr wie spanned.....allerdings sollten zart besaitete das nicht unbedingt lesen. Klasse war auch das es immer wieder neue Verdächtige und Wendungen gab und der Leser sehr, sehr lange in die Irre geführt wurde. ich hatte 150 Seiten vor Schluss einen Verdacht, der sich in Teilen bewahrheitet hat, allerdings so ganz anderes, wie ich es gedacht hatte. wirklich klasse gmeacht. Auf jeden Fall nicht mein letzter thriller von simen Beckett.

Fazit:

Ein toller Reihenauftakt

Note: 1 (Schulnotensystem)

Montag, 13. Oktober 2014

Aktueller Lesestand und kurzes Plaudern

So sieht mein aktueller Lesestand aus:

Ich plane zu lesen:

Sebastian Fitzek - Der Nachtwandler - Rezi folgt
Simon Beckett - Die Chemie des Todes - Rezi folgt
Markus Lanz - Und plötzlich schaust du zum lieben Gott

Zusätzlich:

Kerstin Gier - Ehebrecher und andere Unschuldslämmer - Rezi
Steffi von wolff - Mundgeblasen - Rezi
Jan-Uwe fitz - Der Unerträgliche - Rezi
John Green - Dasschicksal ist ein mieser Verräter - wird gerade gelesen

Plaudern:

Ich muss mich entschuldigen, dass in letzter zeit soviele ähnliche und gleiche Beiträge hier on gingen. ja die waren fast alle vorbereitet, aber in den letzten Tagen fehlte mir einfach die zeit mit vernünftig hinzusetzen un zu bloggen.

Das liegt zum einen da dran, das ich mit 3 Kindern jetzt in 2 Schulen und 1 Kindergarten 3 elternabende hatte, dann eine elternpflegschaftssitzung und noch diverse andere termin. Zum anderen hatten wir auch am Wochenende unseren 12. Hochezitstag und bei uns im Ort war Kirmes und schönes Wetter. also war ich vermehrt draußen.

Zum anderen kommt die knappe zeit abetr auch daher, weil Göttergatte sich gerne mal länger bei Facebokk aufhält oder ganz kurz was ganz Wichtiges gucken muss am PC, wenn ich gerade dran sitze. Samstag habe ich versucht vernünftig zu bloggen und wurde 6 Mal vom Computer weggeholt......  Da er das hioer liest, wird er es sich hoffentlich mal zu Herzen nehmen, das auch Kleines ihre Hobbys hat und ausüben möchte!

So aber ich habe noch eine neues Blogprojekt am Start und mein Blogprojekt über "DAs ist mehr als ein buch" muss auch endlich mal wietergeführt werden. Also auf zu frischen Taten!

Sonntag, 12. Oktober 2014

Zufalls-Buch-Stöckchen

Zufalls-Buch-Stöckchen

Anleitung:

- Nimm das nächste Buch in Deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten
- Schlage Seite 123 auf
- Suche den 5. Satz auf der Seite
- Poste die nächsten 3 Sätze

Buch: Steffi von Wolff - Mundgeblasen

5. Satz:

Das kommt uns natürlich entgegen.

3. Sätze:

Damit will ich jetzt nicht sagen, das ich den Gast abzocken wil, aber je schneller ich wieder unten an der bar bin, desto schneller kriege ich einen neuen Gast. Wie sind ja hier um Geld zu verdienen.

"Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es auch Nutten gibt, die das machen, weil sie sexsüchtig sind," sage ich


Samstag, 11. Oktober 2014

Buchworte #9


Leonie Swann - Garou

Buchworte:

Frankreich - 2. Band - Mutter - Bauwagen - Schafe - Ziegen - Schloss - Mord - Ermittlungen - der Garou - spannend - kluge Schafe - Miss Maple - Mopple - Zora - Sir Ritchersfeld - Winter - Schnee - unbekannt - tolles Buch

Freitag, 10. Oktober 2014

Neuzugängepost

Diese Bücher trafen in den letzten Tagen bei mir ein:

von Buchclub:

Andrea Zapla - Außer mir
Arno Strobel - Das Wesen
Sarah Crossan - Breath - Flucht nach Saquoia

Geschenke von meinem Mann:

Jessica Sorensen - Für immer Ella & Micha
Monika Peetz - Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Rezi - Jan-Uwe Fitz - Der Unerträgliche

Jan-Uwe Fitz - Der Unerträgliche

Autor: Jan-Uwe Fitz
Titel: Der Unerträgliche
Untertitel: Brief an einen todgeweihten Mitreisenden
Verlag: Ille & Riemer
ISBN-10: 3954200031
ISBN-13: 978-3954100030
Erschienen: 2013
Seiten: 16

Das Cover: 




Der Autor:

Jan-Uwe Fitz lebt in Limburg und Berlin und schreibt auf, wie sein Leben verliefe, wenn alles ganz anders wäre.

Klappentext:

"Vielleicht wüssten Sie aber ganz gern, was es mit diesem Brief auf sich hat, schließlich werden einem nicht jeden Tag handschriftlich verfasste Zeilen überreicht, vor allem nicht von einem Fremden, und evtl. möchten Sie mehr über jenen seltsamen Zeitgenossen erfahren, der Ihnen eben diesen Brief überreicht hat - bevor er Hals über Kopf aus dem Zug gestürtzt ist. Zumal diese Mann eine Maske trug.
Ich möchte Sie nicht lange auf die foltetr spannen (eine formulierung, die einer gewissen Komik nicht entbehrt, aber das können Sie zu diesem frühen Zeitpunkt nur erahnen, ich hingegen kann mir ein  Schmunzeln nicht verkneifen, warten Sie ab): Schauen Sie bitte JETZT nach rechts aus dem Fenster. Wenn alles Klappt, wie von mkir geplant, müsste Ihnen auf dembahnsteig gerade ein maskierter Mann zuwinken.
Das bin ic. Kuckkuck!
Aber nicht nur Kuckkuck, sondern auch Tschüss."

Meine Meinung:

Der Schreibstil dieses kleinen Büchlein ist gut. Wir lesen den Brief so, als hätten wir ihn selbst im zug überreicht bekommen. Das hat der Autor gut gemacht.

Einem herrn Selk wird in einem Zug ein handgeschriebener Brief überreicht. Von einem maskierten Unbekannten, der dann sofort den Zug verlässt und das Ganze in Limburg-Süd. Herr Selk ist in Bordrestaurant unertäglich aufgefallen und zwar dem Verfasser dieses Briefes. Was dann weiter passiert verrate ich hier nicht.

Insgesanmt ein rundes Buch, was sehr interessant und teilweise voller schwarzem Humor ist und was sich schnell lesen lässt. Ich hoffe nur, der autor schreibt irgendwann mal weiter. Das bücherlein wird nämlich auch mit Teil1 betitel und ich würde dann doch sehr gerne wissen, wie es weitergeht.

Fazit:

Ungewöhnliche Kurzgeschichte für Zwischendurch

Note: 2(Schulnotensystem)

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Rezi - Steffi von Wolff - Mundgeblasen

Steffi von wolff - Mundgeblasen

Autor: Steffi von wolff
Titel: Mundgeblasen
Untertitel: Die nackte Wahrheit über echten Sex
Verlag: Fischer
ISBN-10: 3596191335
ISBN-13: 978-3596191338
Erschienen: 2014
Seiten: 240

Das Cover:




Die Autorin:

Steffi von wolff, geboren 1966, arbeitet als Autorin, Redakteurin, Moderatorin, Sprecherin und Übersetzerin. sie wuchs in hessen auf und lebt heute mit ihrem Mann in hamburg. Ihre Bücher sind eine Frechheit - und Bestseller.

Klappentext:

SEX - Drei buchstaben, die es in sich haben. Was kann man da nicht alles tun oder lassen: Swingerclubs aufsuchen, mit Sextoys spielen, es auf Parkplätzen oder in öffentlichen Gebäuden treiben, das Haushaltsgeld mit Dominas oder Callboys verprassen, Kuscheln oder Schlagen, es dreimal am Tag oder alle drei Monate einmal tun......

Alles über die schönste Hauptsache der Welt.

Beste Textstellen:

Seite 51:

Wollen Frauen wirklich sehen, dass ein Typ ein schlafzimmer betritt, in dem sich drei hübsche, nackte Frauen mit Oberweiten so groß wie Niedersachsen lasziv auf einem Bett räkeln?

Seite 88:

Nachdem ich mich abgeregt hatte, habeich mir die Muskatnussreibe dann ein wenig näher angeschaut und musste feststellen, dass eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Vibrator oder dildo nicht zu verleugnen ist. Die Erhebungen an der Seite könnte man auch gut für Noppen hlaten. Gut, Batterien fehlen, aber das kann man nun mal nicht ändern. Ändern kann man allerdings auch nicht den Blutverlust von ungefähr zwei Litern, der nach Anwendung einer Muskatreibe in Genitalbereich bleibende Erinnerungen hinterlässt.

...

Auch die Idee, einen Stabmixer mal zweckzuentfremden, wird gründlich in die Hose gehen, es sei denn, man mag pürierte Schamlippen.

Seite 90:

Und dann gibt es da noch das Pärchen in der abgelegenen Berghütte bei Garmisch-Patenkirchen. Er wollte sie mal fesseln und hat das auch richtig gut gemacht. Er hat Handschellen für die Hände und Fußschellen für die füße genommen. die beiden waren sehr erregt. dumm nur, dass er ein paar sekunden später einen tödlichen Herzinfarkt bekam. Dumm weiterhin, dass die Hütte dür drei Wochen gemietet war und das Pärchen sich mal so richtig erholen wollte und deswegen niemanden sehen wollte. Überflüssig an dieser Stelle zu erwähnen, dass zum Zeitpunkt des Herzinfarktes noch genau zwanzig tage vor den beiden lagen.

Seite 227:

"Dann holte er seinen Schwanz raus, und ich habe fast einen herzschlag bekommen."
"So groß?"
"So lang und dünn. Das war kein Schwanz, sondern ein Regenwurm!"

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Steffi von Wolff in klasse. ich lag teilweise vor Lachen auf dem Boden, denn der Humor ist unschlagbar.

Frau von Wolff hat früher die Sendung "Trieb" in hessischen Radio moderiert. Nun hat sie den Inhaklt dieser Sendungen teilweise in diesem buch niedergeschrieben. Es geht um Sex in jeglicher Varitation. Die Autorin besuchte einen Swingerclub in hamburg, war auf der reeperbahn in einem Sexshop, führte ein interview mit einer Domina, schrieb über das vorspitl, das erste Mal und über Pornos und noch so einiges mehr.

Ein buch, was kein blatt vor den Mund nimmt und was viele Beispiele anbringt. Mir hat es sehr, sehr gut gefallen und ich kann es mit besten Gewissen weiterempfhlen. Man sollte allerdings bei Wort Sex nicht unbedingt dunkelrot anlaufen. Dann ist das buch eher nichts für einen.

Fazit:

Ein humorvolles buch rund um die schönste Nebensache der welt.

Note: 1 (Schulnotensystem)