Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezi - Chrlotte Kerner - Geboren 1999

Charlotte Kerner - Geboren 1999

Autor: Charlotte Kerner
Titel: Geboren 1999
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN-10: 340780685X
ISBN-13: 978-3407806857
Erschienen: 1989
Seiten: 158

Das Cover:




Die Autorin:

Charlotte Kerner, geboren 1950 in Speyer, Studium der volkswirtschaft und soziologie, Studienaufenthlate ind Kanada und china. Seit 1980 ist sie nur noch schreibend tätig.. Sie lebt heute in Lübekc und arbeitet als freie Journalistin und buchautorin.

Klappentext:

Karl meiberg, geboren 1999, wurde als baby adoptiert. Siebzehn jahre später sucht er mit Hilfe der Journalistin Franziska Dehmel seine leiblichen Eltern. Was im Jahre 2016 so harmlos beginnt, wird zu einer Reise in die Welt der Samenspender und eizelllieferantinnen, der retortenbabys und Leihmütter. Am ende der suche wartet auf den Jungen und die Journalistin eine unglaubliche Überraschung. Nach dieser entdeckung verschwindet Karlt spurlos. Franziska dehmel schreibt Karls Gesichte für eine große Wochenzeitung auf: sie hofft, dass er ihren Bericht liest und zurückkommt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. Man kann das buch ohne Probleme lesen.

Karl ist 17 Jahre alt und wurde adoptiert. Daraus haben seine eltern auch nie ein Geheimnis gemacht. Karl möchte herausfinden, wer seine leiblichen eltern sind. Nur Ifos bekommt er zunächst nicht viele. Es tauchen in seinen dokumenten 2 verschiedene Geburtstage auf. Einmal der 05.02.1999 und einmal der 15.11.1999. Zudem bekommt er keine weiteren Informationen, weil er dazu eine sondeergenehmigung braucht. Karl wendet sich an die Journalistin Franziska dehmel, die Mutter eines Klassenkameraden und mit ihrer Hilfe macht er sich auf die Suche. Und dann kommen unglaubliche Informationen ans Tageslicht.....

Das Buch ist sehr interessant, auch wenn es in dieser Form nie wirklichkeit wird - und das ist auch gut so. Ich habe 1997 schon in der schule den film zu diesem buch gesehen, der etwas anders ist, wie dieses buch. Insgesamt ist es aber sehr interessant kalr und seine Geschichte zu lesen.

Fazit:

Ein interessantes buch, was hoffentlich nie wahr wird.

Note: 2 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen