Freitag, 28. November 2014

Rezi - Anne-Kathrin Behl - Tobi und die Alten

Anne- Katrin Behl - Tobi und die Alten

Autor: Anne-Kathrin Behl
Titel: Tobi und die Alten
Verlag: Atlantis
ISBN-10: 3715206470
ISBN-13: 978-3715206479
Empfohlenes Alter: 4-6 Jahre
Erschienen: Februar 2013
Seiten 32

Ich habe dieses Buch im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude 2014" gewonnen und die autorin hat es zusätzlich signiert. Dafür möchte ich mich nochmals recht herzlich bedanken.

Das Cover:




Die Autorin:

Anne-Kathrin Behl, geboren 1983, wuchs als Tochter einer Buchhändlerin und eines Försters auf. Heute lebt anne-Kathrin Behl in Leipzig.


Klappentext:


Erst findet Tobi die Alten langweilig, nur langweilig. doch dann taucht er ein in den Erlebnisschatz von Herrn Geißmann, Frau Hornhilde und Herrn Graubart. Was die zu erzählen haben!


Eine Generationengeschichte, die Brücken baut.


Meine Meinung:


ZUm einen muss ich erstmal vorwegschicken, dass ich eigentlich keine Kinderbücher rezensiere. Das ich das buch aber gewonnen habe und meiner Tochter zum Weihnachten schenken möchte, habe ich es mir vorher durchgelesen, denn ich möchte schon wissen, was ich da verschenke.


Also die Aufmachung des Buches gefällt mir serhr gut. Auf dem Cover ist Tobi im Superman- Köstüm zu sehen und die 3 Alten. Das cover ist sehr farbenfroh und kindgerecht gestaltet und hier lässt ishc immer wieder etwas Neues entdecken. Das gefällt mir sehr gut.


die einzelnen Seiten finde ich für Kinderhände dann doch etwas dünn und man muss aufpassen, das sie beim Umblättern nicht eingerissen werden. Also besser Mama, Papa, oma Opa oder wer auch immer vorliest, sollte das Umblättern erledigen, damit das buch lange hält.


Die einzelnen Seiten sind passend zur geschichte gestaltet und gefallen mir sehr gut. auch hier kann man immer etwas Neues entdecken.


Tobi ist langweilig. Es sind sommerferien und alle seine Freunde sind im Urlaub. Also geht er ein bischen nach draußen und langweilit sicht dort weiter bis sein Ball auf den schoß von herrn Geißmann fliegt und die beiden so ins Gespräch kommen. Herr geißmann hat viel zu erzählen und dann kommt Frau Hornhilde dazu und hat auch eine Menge zu erzählen. Zum Schluss erscheint Herr Graubart und auch er weiss eine menge zu erzählen. somit ist die Langeqweile verschwunden und die Generationen versüßen sich den Nachmittag gegenseitig.


Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen und sie ist kindgerecht gestaltet. Meine tochter und ich werden mit diesem buch tolle Lesestunden verbringen.


Fazit:


eine tolle Generationengeschichte


Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen