Mittwoch, 26. November 2014

Rezi - Monika Peetz - die Dienstagfrauen

Monika Peetz - Die Dienstagsfrauen

Autor: Monika Peetz
Titel: Die Dienstagsfrauen
Verlag: KiWi
ISBN-10: 3462042556
ISBN-13: 978-3462042559
Erschienen: November 2010
Seiten 320
Besonderes: Das buch wurde verlimt und ist der 1. Band von momentan 3 Bänden


Das Cover:




Die Autorin:

Monika Peetz, geboren 1963, Studium der Germanistik, Kommuniktationswissenschaften und Philosophie an der Universität München. Nach ausflügen in die werbung und das Verlagswesen von 1990-98 Dramaturgin und Redakteurin beim Bayrischen rundfunk, Redaktion Fernsehfilm. Seite 1998 Drehbuchautorin in Deutschland und in den Niederlanden.

Klappentext:

Fünf Freundinnen auf dem Jakobsweg. ein hinreißend komischer Roman über eine Reise, die alles verändert.

Seit 15 Jahren sind sie beste Freundinnen. Jeden ersten dienstag im Monat treffen sich die fünf Frauen bei ihrem Lieblingsfranzosen, und einmal im jahr vergnügen sie sich auf einem gemeinsamen Wochenendtrip. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Judith, frisch verwidwet, will auf den Spuren ihres verstorbenen Mannes nach Lourdes pilgern. Besorgt um die trauernde Freundin, beschließen die Dienstagfrauen, Judith auf dem Jakobsweg zu begleiten. Schritt für Schritt kommen die fünf Frauen dabei einem Geheimnis auf die spur, das ihr aller Leben durcheinanderwirbelt und ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt.

Beste Textstellen:

Seite 120:

"Max ist im golfclub eine Legende, seit er den Rasenmäher geklaut und bei Loch sieben in den Ententeich gefahren ist", klärte Estelle auf

Seite: 247:

"Ihr ward so laut", würde Estelle beim Frühstück im Refektorium behaupten, "dass selbst die Mönche nebenan eine Zigarette brauchten."

Meine Meinung:

Der Schreibsti dieses Buch ist gut. Die Freundinnen berichten immer abwechseln und so bleibt diese buch sehr lebending und abwechslungsreich und trotzdem bekommt man gut mit, wie sich jede der Frauen fühlt und was sie gerade denkt.

Die 5 Frauen sind:

Caroline, erfolgreiche Anwältin, verheirat mit Phillip, 2 erwachsene Kinder
Judith, frisch Witwe, mann Arne starb an Krebs
Eva, verheiratet mit Frido, Mutter von 4 Kindern und Hausfrau
Kiki, Designerin, das Küken mit wechseklnden Männerbekanntschaften
Estelle, verheiratet mit einem Apotheker, die Glamoröse

Die 5 Frauen lernen sich vor 15 Jahre bei einem Französischkurs kennen und treffen sich seitdem immer dienstag. Erst jeden Dienstag, späöter den 1. dienstag im Monat bei ihrem Lieblingsfranzosen. Judith, frisch verwiwet, findet bei den Sachen ihres verstorbenen Mannes ein Tagebuch von Wandern auf dem Jakobsweg...allerdings noch in Frankreich kurz vor Lourdes und sie beschließt die letzten Etappen von seinem krankheitsbedingtem Aufgeben bis nach Lourdes zu wandern und ihre freundinnen kommen mit. Und am Ende des Weges ist ncihts mehr so, wie es war, denn der Weg erlöffnet so manches Geheimnis und stellt die Freundschaft der 5 Frauen auf eine harte Probe.

Alle 5 Frauen passen perfekt in die Geschichte und haben alle so unterschiedliche charaktäre. aber genau das macht die Sache so lesenswert. Auch die Nebencharaktäre passen perfekt rein und im buch macht man alle emotionen mit. man weint, man lacht und das hat dieses buch für mich so besonders gemacht.

Eine absolute Leseempfehlung von mir.

Fazit:

Ein toller Auftakt rund um die 5 Freundinnen

Note: 1+(Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen