Montag, 29. Dezember 2014

Rezi - Kristina Steffan - Nicht die bohne!

Kristina Steffan - Nicht die Bohne!

Autor: Kristina Steffan
Titel: Nicht die Bohne!
Verlag: Diana Verlag
ISBN-10: 3453357426
ISBN-13: 978-3453357426
Erschienen: April 2013
Seiten: 352

Das cover:




Die Autorin:

Kristina Steffan lebt in Norddeutschland, ist Mitglied einer großen Patchworkfamilie und arbeitet als mediatori und systemischer Coach.

Klappentext:

Alles nach Plan? Nicht die bohne!

Paula Schmidt mag keine Kinder. Klein, laut und dreckig, muss nicht sein. Karriere dagegen unbedingt! Gerade hat sie sich von Olaf und seinem Dauerthema Familienplanung getrennt, da ist Paula plötzlich schwanger. Ungewollt, versteht sich. Dass das bohnenförmige Wesen auf dem Ultraschall ihr Herz stehlen könnte, damit hat sie nicht gerechnet. Ebenso weinig mit dem chaos, das nun über ihr Leben hereinbricht: in form von einer Kreißsaaltour mit duftlämpchen und walgesängen, einer neuen beruflichen Laufbahn auf dem Ökohof und eines schweigsamen, aber sehr attraktiven Tischlers  manes simon.....

Meine Meinung:

Der schreibstil des Buches ist klasse. man kann das buch ohne Probleme in einem Rutsch weg lesen.

Pauls hat sich gerade von ihrem Freund olaf getrennt. Dieser möchte gerne eine Familie. sie hasst Kinder. Allerdings kam es zu einem Abschiedsnümmerchen.....und nun ist Pauls schwanger...ungewollt. Was nun?. Die Bohne, stellt ihr Leben ganz schön auf den Kopf. Olaf erfährt zwar das er Vater wird, aber er hat schon eine neue beziehung. Dann wird Paule auf der Arbeit fristlos gekündigt unter fadenscheinigen Gründen und nun ändert sich alles. Sie findet auf einem Ököhof neue Arbeit und versteht sich mit alles dort recht gut. Besonders hat es ihr simon angetan, denn der Tischler des Hofes ist sehr attraktiv. Allerdings scheint er nicht nur sehr schweigsam zu sein, sondern auch ein Geheimnis mit sich zu tragen.......

Das Buch wird aus der Sicht von paula geschrieben. Sie ist eine tolle protagonistin. Auch alle anderen passen gut in die Geschichte hinein. Da einzigste was mich an diesem buch stört ist der sehr schnelle sinneswandel. Paula hast Kind und ist nun plötzlich und ungewollt schwanger. und nachdem sie 2 gespräche geführt hat, weil sie urplötzlich das Kind. Dieser sinneswandel geht mir persönlich eindeutig zu schnell. Aber gut. insgesamt tut das der Geschichte keinen Abbruch. Am Anfang hatte ich nämlich eher befürchtet 300 Seiten über das für und wider einer Schwangerschaft lesen zu müssen. DAs hat die autorin gott sei Dank verhindet und somit wurden meiner erwartungen zu diesem buch mehr wie übertroffen.

Fazit:

eine runde Geschichte

Note: 1- (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen