Freitag, 5. Dezember 2014

Rezi - Monika Peetz - Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben

Monika Peetz - Die Dienstagsfrauen zwischen kraut und Rüben

Autor: Monika Peetz
Titel: Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben
Verlag: KiWi
ISBN-10: 3462045652
ISBN-13: 978-3462045659
Erschienen: November 2013
Seiten: 352
Besonderes: Band 3 von momentan 3 Bänden

Das Cover:




Die Autorin:

Monika Peetz, geboren 1963, Studium der Germanistik, Kommuniktationswissenschaften und Philosophie an der Universität München. Nach ausflügen in die werbung und das Verlagswesen von 1990-98 Dramaturgin und Redakteurin beim Bayrischen rundfunk, Redaktion Fernsehfilm. Seite 1998 Drehbuchautorin in Deutschland und in den Niederlanden.

Klappentext:

Landlust bei den Dienstagsfrauen

Alles muss anders werden: Genervt von schlechter Luft, ewiger Parkplatzsuche und Baumlärm vor ihrer Kölner Wohnung beschließt Kiki, mit Mann und Kind aufs Land zu ziehen. An der Mecklemburgischen Seeplatte will sie ein Bed & Breakfast für gestresste Stadtbewohner eröffnen und Gemüse mit den eigenen Händen aus der Erde statt aus dem Supermarktregal ziehen. Leider entpuppt sich das auserkorene alte Schulgebäude als komplette Bauruine. Statt zur feierlichen Eröffnung des Bed & Breakfast reisen die vier Freundinnen an, um kräftig mit anzupacken. Jede Bringt ein Stück von ihrem Alltag mit. Außer Caroline, die hat einen Mann im Schlepptau, der ihr nicht geheuer ist.

Steit, Lügen, Verrat, selbst Kikis Umzug in den osten: Nichts kann die Dienstagsfrauen auseinanderbringen. Höchstens ein Mann. ein Mann mit charme und geheimer Agenda.

Beste Teststelle:

Seite 85:

Estelle wusste Abhilfe: "In Singapure arbeiten sie an einem Gerät, das Küssen via Internet möglich machen soll. Fernküssen statt Fernweh."
"Hier wird der Kussroboter nicht funktionieren"; wante Kiki ein. "Das Internet ist manchmal so instabil, dass Max denkt, ich rappe seit Neuestem auf Arabisch."

Seite 85 (weiter unten):

Plötzlich hörte greta auf zu weinen. in den Augen glitzerten noch Tränen, aber auf dem Gesicht zeichnete sich bereits ein Strahlen ab. Sie hatte etwas entdekct, was sie ihren Abschiedsschmerz augenblicklich vergessen ließ. Aufgeregt zappelte sie auf dem Arm herum, bis Kiki sie auf den Boden setzte.
"Mäh", rief sie begeistert und sprang wie ein kleiner Gummiflummi auf und ab: "Mäh, mäh, mäh."
Ihr kleiner Finger wies auf Oskar. Der Königspudel mit dem eindrucksvollen Stammbaum trug es mit Fassung, dass man ihn hier offenbar für ein Schaf hielt.

Seite 89:

...Ihr Modell Insel hatte eine integierte Palme, die zusätzliche atemluft verlangte.
"Das letzte mal, dass ich gepustet habe, war in ein röhrchen", kicherte Judith.
"Mir ist jetzt schon schwindelig"; klage Eva nach drei Atemzügen.
"Es kommt auf die richtige Technik beim blasen an"; meinte Kiki.
Estelle pustete und prustete: "Erspar uns die Details."

Meine Meinung:

Der schreibstil ist wieder klasse. die Gesichte wird immer aus unterschiedlicher Sicht der Freundinnen geschrieben und so bekommt man gut mit wie sich jede fühlt, was sie denkt ect. Sehr gut gemacht. Auch dieses Buch hat wieder den typischen Humor der beiden anderen Bücher. richtig klasse

Zum Inhalt möchte ich nicht zuviel sagen, weil ich sonst wieder spoilern könnte. diese Buch spielt ca 2,5 Jahre nach dem 1. Buch und ca 1,5 Jahre nach dem 2. Buch. Kiki ist aus Köln nach Birkow gezogen (meck-Pomm) um dort in einem alten Schulgebäuse zu wohnen und ein Bed & Breakfast zu eröffnen. Leider ist das gebäude eine Bauruine und nach einem jahr Umbauzeit ist noch nichts fertig und das Geld ist knapp. Nun rücken die restlichen 4 Freundinnen an. Eigentlich um Eröffnung zu feiern, aber sie müssen kräftig anpacken.

Und jede hat ihre privaten Probleme dabei, denn bei den anderen 4 läuft auch nicht alles so, wie es soll. Wer wissen will was, muss das buch lesen

Insgesamt ein toller 3. Band und der Autorin ist es gelungen die Geschichte der 5 Frauen sehr gut weitwerzuschreiben. ich hoffe auf noch mehr Bücher.

Fazit:

ein runder 3. Band

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen