Mittwoch, 3. Dezember 2014

Rezi - Monika Peetz - Sieben Tage ohne

Monika Peetz - Sieben Tage ohne

Autor: Monika Peetz
Titel: Sieben Tage ohne
Verlag: KiWi
ISBN-10: 3462044109
ISBN-13: 978-3462044102
Erschienen: Mai 2012
Seiten: 336
Besonderes: Band 2 von momentan 3 Bänden und das buch wurde verfilmt

Das Cover:




Die Autorin:

Monika Peetz, geboren 1963, Studium der Germanistik, Kommuniktationswissenschaften und Philosophie an der Universität München. Nach ausflügen in die werbung und das Verlagswesen von 1990-98 Dramaturgin und Redakteurin beim Bayrischen rundfunk, Redaktion Fernsehfilm. Seite 1998 Drehbuchautorin in Deutschland und in den Niederlanden.

Klappentext:

Die Dienstagsfrauen gehen fasten.....

Fünf ungleiche Freundinnen, ein gemeinsames Ziel: entschleunigen, entschlacken, abspecken, so lautet das Gebot der Stunde. Sieben Tage ohne ablenkung. Kein Telefon, kein Internet, keine Männer, keine familiären Anforderungen und berufliche Pflichten. Leider auch sieben Tage ohne Essen. Theoretisch jedenfalls.
Die schwerste Prüfung jedoch steht Eva bevor. Hinter den dicken Mauern des Burghotels im Albmühltal, in das sich die fünf Freundinnen zum Heilfasten begeben haben, macht sie sich auf die suche nach ihrem unbekannten  Vater. Und entdeckt, dass man manche Familiengeheimnisse besser ruhen ließe....

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wieder klasse. das buch wird immer aus unterschiedlicher sicht geschrieben. so kommt jeder der Freundinnen dran und man erfährt von jeder was sie denkt, fühlt ect. Klasse gemacht

Im 2. Buch geht die Geschichte weiter ca. 1 Jahr nach der Pilgerereise aus Band 1. Wie die aktuelle Lebenssituation jeder Einzelnen momentan ist, werde ich nicht schilder, da ich son spoilern würde. Auf jeden Fall geht es für die Dienstagsfrauen diesmal zu Heilfasten auf eine Burg im Albmühltal. Dort hat 1965 Regine (die Mutter von Eva) eine Ausbildung begonnen, bevor sie schwanger abberechen musste, denn damals war die Burg ein katholisches Kindererholungsheim. Regine hat aber nie gesagt, wer der Vater von Eva ist und somit macht sie sich auf die Suche und nimmt ihre Freundinnen mit zum Heilfasten.

Somit hat man in diesem Buch nicht nur die 5 freundinnen mit Anhang, sondern auch viele andere teilweise sehr skurrile Charaktäre, die sich perfekt in die Geschichte einfügen.

ob das Heilfasten erfolgreich ist, ob eva ihren Vaster findet und in welchen situationen die Dienstagsfrauen nuns tecken müsst ihr selbst herausfinden und das buch lesen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ich werde die Reihe um die 5 Freundinnen auf jeden Fall weiter verfolgen.

Fazit:

ein gelungener 2. Band

Note: 1 (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen