Dienstag, 23. Dezember 2014

Rezi - Tina Wolf - Kein Kind ist auch (k)ein Lösung

Tina Wolf - Kein Kind ist auch (k)eine Lösung

Autor: Tina Wolf
Titel: Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453409329
ISBN-13: 978-3453409323
Erschienen: November 2012
Seiten: 368


Das Cover:




Die Autorin:

Tina wolf wurde 1973 in Norddeutschland geboren. Sie arbeitete zunächst als Fotogrfin, machte dann ein volontariat als redakteurin bei RTL, modeierte dort und arbeitete paralell als Autorin. Seit zehn jahren steht sie für den NDR für verschiedenen Sendungen vor der Kamera. Tina wolf lebt mit ihrem Mann und ihrem sohn in Hamburg. sie läuft, praktiziert Yoga und isst leidenschaftlich gern alles, was ihr mann kocht.

Klappentext:

Alles Baby?
Charly ist Mitte 30 und völlig genervt. Eine Freundin nach der anderen wird schwanger, und alle scheinen den Verstand verloren zu haben. Während sogar die karrierefrau Brigit ihr Leben nun nach dem Eisprung ausrichtet, ist sich Charly sicher: So will sie niemals werden. Doch dann lernt sie Michael kennen, und es ist die große Liebe. bis Michael damit rausrückt, dass er sich nichts sehnlicher wünscht als Kinder. Gibt es denn kein Entrinnen vor diesem ganzen Wahnsinn?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. ich bin förmlich durch das buch geflogen. Es las sich einfach so weg und man m,erkte gar nicht, wie schnell die seiten gelesen waren. richtig gut.

Charly ist Radiomoderatorin und schwer genervt. sie ist singel und möchte definitv niemals ein kind haben. Ihre ganzen Freundein sind entweder gerade schwanger oder sind mindestens schon einmal Mutter geworden. Und birgit, die noch nicht mutter ist, lebt ihr Leben momentan nach dem perfekten Eisprung, um sich endlich den wunsch von Kind zu erfüllen. Während Charly , die eigentlich charlotte heißt, mal da eine Affäre hat und dort sich mal verabredet. Nach einem flohmarkttag hat charly allerdings Familiezuwachse bekommen in form von Waltraud - einem süßen hund. doch dann trifft Charly auf Michael und es ist die große Liebe. Während charly ein einzelkind ist und nur noch ihre Mutter hat, kommt Michael aus einer Großfamilie mit vielen, vielen Kindern. Und so kommt es, das 2 Ansichten aufeiander stoßen. Charly, die niemals Mutter werden will und Micha, der unbeindet ein Kind, am liebsten mehrere haben möchte.....Und nun?

Charly ist eine tolle und sympatische Protagonistin und obwohl ich Kinder habe, kann ich sie gut verstehen. Sie möchte einfach nur einen mann an ihrer Seite haben und mehr nicht. Alle anderen protagonistin passen hier perfekt rein und machen das buch zu einer runden Geschichte. Einzig und allein die eifersucht von micha hat mich genervt und dashalb gibt es dafür einen kleinen Abzug.

Ansonsten ein tolles Lesevergnügen.

Fazit:

Ein gelungenes Debüt

Note: 1-(Schulnotensystem)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen