Dienstag, 13. Januar 2015

Rezi - Ally Condie - Cassiy & Ky - Die Auswahl

Ally Condie - Cassia & Ky - Die Auswahl (Band 1)

Autor:  Alyy Condie
Titel: Cassia & Ky
Trilogietitel: Die Auswahl
Originaltitel: Matched
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3596188350
ISBN-13: 978-3596188352
Erschienen: Taschenbuch 2012 (gebundene Ausgabe 2011)
Seiten: 464
Preis: Taschenbuch und E-Book 9,99€
Besonderheit: 1. Band von 3 Bänden


Das Cover:




Die Autorin:

Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die phänomenal fesselnde Serie Cassia & Ky wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und war ein überwältigender internationaler Erfolg.


Klappentext:

Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?

Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben. 
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?


Meine Meinung:

Der Schreibstil des Buches ist klasse. Das Ganze wird aus der sicht von Cassia geschrieben und so bekommt man mit, was sie denkt, fühlt ect.

Das Buch startet mit dem Paarungsbankett. Alle 17 Jahre alten Jungen und Mädchen werden dorthin eingeladen und es wird bekannt gegeben, mit welchem Partner sie verpartnert werden und wen sie mit 21 Jahren heiraten werden. Mit dabei sind immer die eltern und die Geschwister, die älter wie 17 Jahre alt sind. Cassias kleiner Bruder muss also zu hause bleiben. Dort erfährt Cassia dann, das sie mit ihrem besten Freund Xander verpaartnert wird. Das freut sie und ihn riessig, denn normalerweile ist es ungewöhnlich mit jemanden verpaartnert zu werden, den man schon kennt. Als Cassia nun aber am nächsten Tag den ausgehändigten Mirkrochip, der Infos über Xander enthält, ins terminal einschiebt. Erscheint zunächst für einige Sekunden Xanders Gwesicht. Doch dann kommt ein anderer Junge auf den Bildschirm, nämlich Ky, welchen Cassia auch kennt. Und cassia ist sehr verwundert, denn das System macht keine fehler.

Eine funktionärin erklärt Cassia dann, das ein Fehler unterlaufen ist. Denn Ky kann nicht verpartnert werrden. Cassia ist immer noch mit xander verpartnert und wird das auch bleiben. Doch Cassia geht Ky nicht mehr aus dem Kopf und so nehmen die Dinge ihren Lauf.

Ally condie hat eine ganz eigenen Welt erschaffen und die wird sehr detailreich beschrieben, sodass man sich gut in diese welt eindenken kann. Es gibt ein System, das alles bestimmt. Wann man stirbt, was man beruflich macht, wen man heiratet. Die Welt in der cassia lebt ist so ganz anders, als wir es kennen. Es gibt airtrains, Die Wohnungen sind mit terminals ausgestattet, man wird überwacht, sogar die träume werden überwacht. Das Essen wird für jeden eingeteilt und per bote nach hause geliefert usw. Alleine diese erschaffene Welt hat mich sehr in den Bann gezogen.

Dazu kommt eine sehr sympaitsche Protagonistin. Cassia ist zwar sehr ruhig, denkt aber sehr viel nach und es wird im Laufe des buches immer mehr. Xander war für mich dagegen nicht richtig zu packen. Ich werde aus ihm noch nicht so richtig schlau. Ky ist ein sehr ruhiger und zurückhaltender Junge. Allerdings hat er ein Geheimnis und sagt deswegen nicht allzuviel, um sich nicht zu verraten. Aber mir war es auch sehr sympatisch.

Das Buch wartet zum Ende mit einer guten Wendung und einem cluffhänger auf und macht mich neugirig auf Band 2.

Fazit:

Ein gelungener Trilogie-Auiftakt.

Note: 1 (Schulnotensystem)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen