Dienstag, 20. Januar 2015

Rezi - Boris Reitschuster - Putins Demokratur

Boris Reitschuster - Putins Demokratur

Autor: Boris Reitschuster
Titel: Putins Demokratur
Untertitel: Ein Machtmensch und sein System
Verlag: Econ
ISBN-10: 3430201837
ISBN-13: 978-3430201834
Erschienen: 09. Mai 2014
Seiten: 416
Besonderes: 2. Auflage, aktualisiert und erweitert

Ein spezieller Dank geht an dieser Stelle an meinem Mann von dem ich mir das Buch ausgeliehen habe. 


Das Cover:





Der Autor:
Boris Reitschuster ist ein deutscher Journalist und Buchautor. Reitschuster ist bekannt geworden durch seine Bücher über das zeitgenössische Russland. Er ist seit 1999 Leiter des Moskauer Büros von Focus.

Klappentext:
Wie gefährlich ist Wladimir Putin? Mit der Besetzung der Krim hat Wladimir Putin die gegenwärtige Ordnung Europas in ihren Grundfesten erschüttert. So verwundert sich viele Politiker und Journalisten im Westen zeigten – Putins Aggression kam nicht überraschend. In „Putins Demokratur“ beschreibt Boris Reitschuster, wie der Ex-KGB-Oberstleutnant in Russland ein autoritäres Regime errichtete: Anti-westliche Stimmungsmache, Kriegshetze und Hurra-Patriotismus waren schon immer Grundpfeiler seiner Macht. In der aktualisierten und stark erweiterten Neuauflage seines Buches rücken die Ereignisse in der Ukraine in ein neues Licht. Reitschuster zeigt, warum das Wegsehen und Beschönigen fatale Folgen für uns hat – nicht nur wegen der Abhängigkeit von russischem Öl und Gas. Er zeichnet ein bestechend scharfes Psychogramm Putins, und erklärt, wie dieser mächtige und gefährliche Mann den Westen korrumpiert.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist zwar gut, aber dadurch das ziemlich viele Informationen auf einem einströhmen, war es nicht so leicht zu lesen. ich habe insgesamt 18 Tage für das buch gebraucht, weil ich nicht mehr lesen konnte, wie 3 Kapitel.

Tja, wo fange ich an und wo höre ich auf? Und das ohne zu viel zu verraten. Der Autor erzählt, welche stationen Putin in seinem Leben durchlaufen hat (er war beim KGB) und wie er an die Macht kam. Viele der wichtigstens Posten, die es in Russland gibt, sind von Putins Vertrauten besetzt, welche auch alle beim KGB sind oder waren. Somit sichert sich Putin seine Macht. Des weiteren gibt es in russland keine freien medien. Es gibt nur staatliche Sender, staatliche Zeitungen ect. Alles wird von der duma und/oder dem KGB kontrolliert. Gegner Putis werden unter mysteriösen Umständen ins Gefängnis oder Arbeitslager gesteckt. Eine freie Judikative gibt es auch nicht. So kommt es das die meisten menschen in Russland und auch Russen, die im ausland leben (weil oftmals die  russuischen Sender die einzigsten Informationsquellen sind) sich keine freie Meinung bilden könne. Viel Russen, die z. B. nach Deutschland ausgewandert sind, sind häufig noch beim KGB oder steckem dem KGB Infomationen zu, bzw. dem FSB (so nennt sioch der Russische Geheimdienst heute). Im Zuge dessen sei z. B. auch erwähnt das die bekannteste Russin ist Deutschland Jelena Petrowna ist. Ind Deutschland bgesser bekannt als Helene Fischer. Es ist zwar im buch nicht expilziert erwähnt, das sie für den KGB arbeitet. Es wurde aber auch nicht dementiert.  (Mal zum Nachdenken für alle Fans ihrer Musik).

DEsweiteren werden auch andere dionge erwähnt. Wenn m,an nach Russland möchte (z. B. einfach nur um ein Wochenende in moskau zu verbringen und sich die Stadt anzuschauen), wird man in russland auf Schritt und tritt überwacht. Es wird auch geschaut, welche Seiten man z. B. im Internet aufruft.

Dazu geht der Autor auf viele Politische Ereignisse ein, weir der Anschlag in Beslan, die Situation in Georgien oder die aktuelle Situation in der Ukraine und insbesondere der Krim.

Das buch ist insgesamt sehr interessant und auch für Leute wie mich, die sich nicht in der aktuellen politischen Lage auskennen, lesbar und sehr in formativ. Das einzigste Problem an diesem buch ist wirklich nur, dass es sehr, sehr viel Informationen enthält

Fazit:

Ein aufklärendes Buch über den Machtmenschen Putin

Note: 1- (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen