Mittwoch, 7. Januar 2015

Rezi - Nancy Salchow - Das Leben, Zimmer 18 und du

Nancy Salchow - Das Leben, Zimmer 18 und du (eBook)

Autor: Nancy Salchow
Titel: Das Leben, Zimmer 18 und du
Verlag: neobooks Self-Publishing
ASIN: B00FB0A572
ISBN-10: 1492756156
ISBN-13: 978-1492756156
Erscheinen: 14. Februar 2014
Dateigröße: 310 KB
Seiten der Printausgabe: 312
Preis des eBooks: 0,99€
Preis der Printausgabe: 9,99€

Das Cover: 




Die Autorin:

Nancy Salchow, 1981 geboren, arbeitet von Kindesbeinen an an eigenen Romanprojekten, wagte sich allerdings erst 2011 mit ihren Werken an die Öffentlichkeit und stellte Leseproben ihrer Manuskripte auf Neobooks ein, der Autorenplattform der Verlagsgruppe Droemer Knaur. Seitdem hat sie über Neobooks/Droemer Knaur den Roman "Herzliche Restgrüße" sowie ihre eigene eBook-Edition mit den bisherigen Titeln "Das Glück im Augenwinkel" sowie "Das Luftblumenhaus" veröffentlicht. Außerdem erschienen mehrere eBooks von ihr auch im Selfpublishing, von denen es die Romane "Schlaflos in Tofuwürstchen" und "Unser sechzehntes Jahr" auf Amazon bis in die Top 100 der beliebtesten eBooks (bzw. 27 beliebtesten Romane) anlässlich des 1. Geburtstags von "Kindle in Deutschland" sowie in die Jahresbestseller 2011 (Tofuwürstchen) und 2012 (beide eBooks) schafften. Im Sommer 2013 erschien ihre sechsteilige eBook-Serie "Die Wildrosen-Insel" bei Knaur. Ihr im Selfpublishing erschienenes autobiografisches Werk "Das Leben, Zimmer 18 und du" erschien im September 2013 und schaffte es bereits im November auf die Shortlist der 35 Nominierungen für den Lovelybooks-Leserpreis 2013 in der Kategorie Liebesromane.
Im Herbst 2014 folgt ihr erstes Knaur-Taschenbuch.


Klappentext:

"Manchmal braucht es nur einen Blick, um das Schicksal zu sehen, nur ein Wort, um es zu verstehen – und nur ein Herz, um ihm zu folgen. Ich habe von Anfang an gewusst, dass du es bist." Es ist die Suche nach dem Sinn des Lebens, die zwei Menschen auf wundersame Weise zueinander führt. Ein Weg, der schwer ist und doch nicht klarer sein könnte. Nancy Salchow verarbeitet in diesem Werk ihre eigene Geschichte, eine fast schon magische Begegnung, den Weg heraus aus dem Burnout und der Depression – und die Erkenntnis, dass das hellste Licht manchmal erst dann sichtbar wird, wenn man die Dunkelheit gesehen hat. Das hellste Licht von allen: Die Liebe

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist klasse. ich hatte das buch als eBook und die seiten folgen nur so dahin. Ich konnte den Kindle erst wieder ausmachen, als das Buch durch war.

Nancy Salchow beschreibt in diesem Buch die schwerste Phase ihres Lebens. Sie hat 2 schwere Schicksalsschläge hinter sich. Ihr Zwillingsbruder und ihre Mutter verstarben innerhalb weniger Monate an schweren Krankheiten und die Trauer hat sie nie richtig verarbeitet. Dazu kommt das ihr Mann eher der sachliche Typ ist und wenig emotionale Inteligenz besitzt (so drückt es Nancy selbst aus) und ihr nicht wirklich helfen kann. Sie kann nicht mit ihm reden und so beginnt sich eine spriale zu drehen, welche auf der 3. Stufe von unten endet und das ist eine dicke Depression mit Panikattaken. Nancy geht in eine Klinik, damit sich richtig auf Medikamente eingestellt wird. In der depressionsgurppe lernt sie bastian kennen. 18 Jahre älter, aber auch ehr hat siene Frau verloren und sein Haus. Die beiden verstehen sich aufgerund ähnlicher Sicksale sehr gut und können über vieles reden. Und so nimmt das Leben seinen Lauf.

Nancy ist eine unheimlich sympatische Protagonistin. Sie bietet Einblicke in ihr Tagebuch und erzählt ganz offen ihr schicksal. Durch sie ihre worte begreift man, was Depression wirklich bedeutet und wie es einem damit geht. Das ist bei diesem krankheitsbild oftmals schwer nachzuvollziehen. Aber Nancy schafft es, dass die erkrankung für einen selbst greiffbar wird. Dazu kommt in dieser Geschihcte etwas vor, was ich selbst erlebt habe. Nein nicht die Depression, sondern dieser zwischenmenschliche draht zwischen ihr und Bastian. Wer das buch liest, wird auch verstehen, wie es mir mit meinem mann gegangen ist. Diser teil der Geschichte beschreibt genau das, was ich 2000/2001 erlebt habe und genau das macht dieses Buch für mich so einzigartig

Fazit:

Ein buch, was mich persömlich berührt

Note: 1+*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen