Mittwoch, 20. Januar 2016

Rezi - Alexa Hennig von Lange - Der Atem der Angst



Autorin: Alexa Hennig von Lange
Titel: Der Atem der Angst
Band: Einzelband
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570160920
ISBN-13: 978-3570160923
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahre
Erschienen: 25. März 2013
Seiten: 416
Preis: Broschiert: 14,99€, E-Book: 8,99€

Die Autorin: 

Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin. (amazon)

Klappentext:

Ihre Schuld komme über ihre Kinder.

SIEBEN JAHRE ... der Angst liegen hinter dem verschlafenen Städtchen St. Golden. Denn damals verschwand Louis´ kleine Schwester, und als man sie fand, war sie tot. Begraben im dichten Wald, der den Ort wie eine geheimnisvolle Wildnis umgibt. Der Täter von damals wurde nie gefasst. Und jetzt scheint er zurückgekommen zu sein, denn die kleine Schwester von Louis´ Freundin Michelle verschwindet spurlos. Kurz darauf ist auch Michelle verschollen. Während die Polizei nach den Mädchen fahndet, begibt sich Louis verzweifelt selbst auf die Suche. In den weiten Waldgebieten begegnet er Maya, einem seltsam verwilderten Mädchen, das mehr über den Täter zu wissen scheint. Louis und Maya beschließen, dass sie in diesem Spiel nicht länger die Gejagten sein wollen. (amazon)

Meine Meinuing:

Der Schreibstil des Buches ist klasse. Die Kapitel werden immer aus unterschiedlicher sicht geschrieben bzw erzählt.  so erzählt z. B. Maja, Louis, Michelle, Heidi (die Kommissarin), Winnie (der sohn der Kommissarin), Bella (Die Mutter von Louis) und Niemand! Das ist wirklich klasse gelöst. sobekommt man immetr eine andere Sicht der Geschichte mitgeteilt.

Das Buch beginnt damit, das die kleine Schwester von Michelle nach dem Kinderturnen verschwunden ist....spurlos. Und die große Suche beginnt. Denn vor 7 Jahre ist die kleine Schwester von Louis ebenfalls nach dem Kinderturnen verschwunden und wurde tot gefunden. Kurz darauf erhält Michelle einen Anruf und verschwindet ebenfalls. So macht sich Louis auf die Suche und er trifft auf Maja. Ein Mädchen, welches seit 7 Jahren im Wald lebt, weil es Angst vor "Den Widerwärtigen" hat - wer auch immer das ist.

Mehr zum Inhalt möchte ich nicht veraten. Nur das es einige Leichen gibt und ich die alötersempfehlung von ab 14 jahren nicht unbedingt als richtig erachte. Besser man ist 16. Aber dieses Buch ist ein Pageturner und spannend von der 1. bis zur letzten Seite. Die 416 Seiten flogen nur so dahin und ich wollte immer mehr wissen was oder wer dahintersteckt.

Fazit:

Ein superspannender Psychothriller

Note:1+*(Schulnotensystem)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen