Mittwoch, 24. Februar 2016

Beste Textstellen aus 1Q84 Band 1/2

Die besten Textstellen wollte ich euch doch nicht vorenthalten!

Seite 185:

...Die Hochzeit von Charles und Diana hatte Aomame natürlich mitbekommen, auch wenn sie sich nicht sonderlich dafür ineressiert hatte. Sie konnte überhaupt nicht begreiffen, weshalb die Welt derartigen Anteil am Schicksal des englischen Prinzen und seiner Braut nahm. Vorallem, wo dieser Charles so gar nicht wie ein Prinz aussah, sondern eher wie ein Physiklehrer mit gastrischen Beschwerden.....

Seite 789/790:

...Tengo ging in die Küche und setzte einen Kessel mit Wasser auf. Er füllte Teeblätter in eine Teekanne.
"Kommt die Frau, mit der sie befreundet sind", fragte Fukaeri.
"Sie kommt nicht mehr", erwiederte Tengo kurz.
Fukaeri schwieg und sah Tengo ins Gesicht.
"Vorläufig nicht", fügte er hinzu.
"Das ist meine Schule", fragte Fukaeri
Tengo schüttelte den Kopf. "Wessen Schule das ist, weiß ich nicht. Aber deine ist es, glaube ich, nicht. Wahrscheinlich meine. Und vielleicht auch ein bisschen ihre eigene."
"Aber jedenfalls kommt sie nicht mehr."
"So ist es. Sie kommt nicht mehr. Wahrscheinlich. Deshalb kannst du ruhig bleibern."
Fekaeri dachte eine Weile stumm darüber nach. "Sie ist verheiratet", fragte sie dann.
"Ja, und sie hat zwei Kinder."
"Aber das sind nicht Ihre Kinder."
"Natürlich nicht. sie hatte sie schon, bevor sie mich kennenlernte."
"Sie haben sie geliebt."
"Vielleicht", sagte Tengo. mit gewissen Einschränkungen fügte er bei sich hinzu.
"Sie hat sie auch geliebt."
"Vielleicht.Bis zu einem gewissen Grad."
"Sie hatten Verkehr."
Tengo braucht einen Moment, bis ihm einfiel, dass sie mit diesem wort wohl "Geschlechtsverkehr" meinte. Es war kein Wort, das er aus Fukaeris Mund erwartet hätte.
"Natürlich. Sie ist bestimmt nicht jede Woche hergekommen, um mit mir Mopnopoly zu spielen.".....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen