Mittwoch, 10. Februar 2016

Rezi - Jodi Picoult - Neunzehn Minuten



Das Buch habe ich im Mai 2015 gelesen. Die Rezi wollte ich Euch trotzdem nicht vorenthalten.

Autor: Jodi Picoult
Titel: Neunzehn MInuten
Originaltitel: Nineteen Minutes
Band: Einzelband
Verlag: Piper
ISBN-10: 3492253989
ISBN-13: 978-3492253987
Erschienen: 01. Juni 2009
Seiten: 480
Preis: Taschenbuch: 10,99€, E-Book: 9,99€

Die Autorin:

Die gebürtige New Yorkerin Jodi Picoult eroberte im Sturm die Herzen ihrer Leser. Vor allem ihr Talent , mit Feingefühl vielschichtige zwischenmenschliche Beziehungen zu beschreiben, schätzen ihre Fans. Die 1967 geborene Autorin lebt heute mit ihrem Mann und ihren Kindern in Hanover, New Hampshire. Bereits während ihres Studiums widmete sie sich dem Schreiben und arbeitete zunächst als Texterin und Lehrerin. Ihren ersten Roman verfasste sie 1992, als sie mit ihrem ersten Kind schwanger war. Damit sie für ihre Bücher effektiv recherchieren kann, hat ihr Mann seinen Beruf aufgegeben. Jodi Picoult kann so die Schauplätze ihrer Romane besuchen, um eine genaue und authentische Beschreibung zu liefern. Kein Wunder also, dass man mit ihren Romanhelden jedes Mal mitfiebert, als ob sie wirklich wären.

Klappentext:

»Es ist vorbei, sagte er. Doch das war es nicht, es fing gerade erst an.« Nach seiner unaussprechlichen Bluttat in der Sterling Highschool zweifelt niemand an der Schuld des 17-jährigen Peter Houghton. Doch während der kleine Ort mit den Folgen dieser 19 Minuten zu ringen hat, wird das Rätsel um den Ablauf der Tragödie immer größer … Die Bestsellerautorin Jodi Picoult lotet die Hintergründe von großer Schuld und der verzweifelten Suche nach Gerechtigkeit aus.

Meine Meinung:

Das Buch wird aus mehreren Perspektivern erzähl und es gibt immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit. Jodi Picoult hat es geschafft und hat mich mit diesem Buch gepackt und es hat mich noch Tage danach beschäftigt.

In der High School in Sterling in New Hampshire passiert ein schrecklicher Amoklauf. Peter Houghton hat 19 Mitschüler erschossen und mehrere schwer verletzt bis ihn ein Polizist stoppen kann. Unter den Verletzten ist auch Josie Cormier - Tochter der Richterin Alex Cormier - und ihr Freund Matt ist in ihren Armen gestorben. Josie kommt ins Krankenhaus und kann sich zunächst an nichts mehr erinnern.

Peter wird lebend gefasst und vor Gericht gestellt und nun beginnt die Aufklärung, wie es zu diesem schrecklichen Amoklauf kommen konnte. Ist Peter wirklich nur eineiskalter Schütze oder steckt dahinter mehr? Oder hat er sich bei allen gerächt, die ihn 17 Jahre lang geärgert haben?

Die Autorin schafft es sehr einfühlsam, dieses grausame Geschehen aufzurollen und durch viel Rückblenden in die Vergangenheit zu erklären, was hier 17 Jahre lang passiert ist. Denn Josie und Peter waren mal befreundet.

Das Buch war teilweise ganz anders, wie ich es erwartet habe und genau das hat es so interessant gemacht. Besonders zum Ende des buches hin gibt es eine Wendung mit der ich so niemals im Leben gerechnet hätte und womit mich die Autorin wirklich überrascht hat.

Dieses Buch sollte wirklich jeder gelesen haben. Für mich ist es ein Muss in jedem Bücherregal.

Fazit:

Ein interessantes Buch rund um einen schreklichen Amoklauf und dessen Hintergründe.

Note: 1 +* Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen