Dienstag, 16. Februar 2016

Rezi - Nele Neuhaus - Eine unbeliebte Frau



Autor: Nele Neuhaus
Titel: Eine unbeliebte Frau
Reihe: Ein Bodenstein - Kirchoff-Krimi Band 1
Verlag: List
ISBN: 3548608876
ISBN-13: 978-3548608877
Erscheinen: 03. April 2009
Seiten: 384
Preis: Taschenbuch 9,99€, E-Book: 9,99€
Besonders: Band 1 der Bodenstein-Kirchhof-Reihe und das Buch wurde verfilmt.

Die Autorin:

Schon als Fünfjährige schrieb die in Münster Geborene ihre erste Geschichte, mit 14 Jahren füllten die Storys schon mehrere Hefte. Und als Nele Neuhaus nach dem Studium von Jura, Geschichte und Germanistik das erste "richtige" Buch geschrieben hatte, ließ sie es "on demand" drucken und vertrieb es selbst. Es verkaufte sich bestens, der Berliner Ullstein-Verlag nahm Nele Neuhaus unter Vertrag, und ihre folgenden Krimis um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff machten aus ihr eine Erfolgsautorin. Der Durchbruch gelang ihr 2010 mit dem vierten Band der Taunuskrimi-Reihe. "Schneewittchen muss sterben" stürmte seit Erscheinen im Juni 2010 die Bestsellerlisten, Lizenzen wurden in 21 Länder verkauft, ebenso die Filmrechte. Auch ihr erstes Buch "Unter Haien" eroberte nach der Wiederauflage im Mai 2012 die Top-Position der Bestsellerliste, genauso wie die Taunuskrimis "Wer Wind sät" und "Böser Wolf". Im ZDF wurden die Filme nach Motiven aus Neuhaus' Romanen 'Schneewittchen muss sterben' und "Eine unbeliebte Frau" Quotenhits.
Außerdem schreibt Nele Neuhaus Jugendbücher, in denen es um Pferde geht, denn die Autorin ist leidenschaftliche Pferdeliebhaberin, Reiterin und Züchterin. Ihre Bücher verkauften sich bis heute (Januar 2014) allein in Deutschland über 5 Millionen Mal.
Nele Neuhaus lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Hund im Vordertaunus. (amazon)

Klappentext:

Der erste Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein
Eine Ladung Schrot aus dem eigenen Jagdgewehr beschert dem Frankfurter Oberstaatsanwalt ein schnelles, wenn auch sehr hässliches Ende. Die schöne junge Frau, die tot am Fuß eines Aussichtsturms im Taunus liegt, ist viel zu unversehrt, um an den Folgen eines Sturzes gestorben zu sein. Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff sind sich einig: Der erste Todesfall war ein Selbstmord, der zweite jedoch ein Mord. Bald häufen sich sowohl die Motive als auch die Verdächtigen. Doch was hat den Staatsanwalt in den Tod getrieben? (amazon)

Meine Meinung:

Das Buch wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt, die sich abwechseln und das macht das Ganze zusätzlich spannend. Am meisten erzählen natürlich Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein.

Pia Kirchof hat sich von ihrem ehemann getrennt und ist nun seit kurzem bei dem Teak der K11 in Hofheim im Taunus. Oliver von dodenstein leitet dieses Team zudem noch mehrere Kollegen/innen gehören. Nun kommt es zum 1. Fall.

Der Oberstaatsanwalt Dr. Joachim Hardenbach hat sich mit einem Schrotgewehr selbst erschossen. Eine Stunde später wird die junge Isabel Kerstner tot aufgefunden. Es sieht so aus als wenn sie sich von einem aussichtsturm in den tod gestürzt hat. Aber Pia Kirchhoff fällt auf, dass ihr ein Schuh fehlt und wird skeptisch. K11 fängt also an zu ermitteln und stößt in ein Wespennest.

Isabel Kerstner ist mit einem Tierarzt verheiratet. Dieser letet mit 2 anderen Tioerarzten eine Pfedekliniok. Das Paar hat eine Tochter, welche verschwunden ist. Isabel ging regelmäßig auf dem Reiterhof Gut Waldhof reiten. Der Verwalter sind die Eheleute Kampmann und der besitzer sind die eheleute Jagoda. Jeder von ihnen hat eine Menge Dreck am Stecken. Und Isaberl selbst war nicht sehr beliebt und es gibt eine Menge von Leuten, die ein Interesse an ihrem Tod haben  und noch mehr Gründe es selbst gewesen zu sein. Und dann kommt auch noch raus, das beide "selbstmorde" etwas miteinander zu tun haben.

Pia und Oliver und ihr Team haben eine menge arbeit vor sich und kären nicht nur einen Mord auf, sondern entdecken nopch unzählige andere Verbrechen...ein Wespennetz.

Pia und Oliver sind 2 sehr sympatische Protagonisten und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, den beiden über die schulöter zu schauen. Dazu kommt das Frau neuhaus einen unglaubichen Humor hat und die Seiten nur so dahin flogen.

Und ich wollte unbedingt wissen, wie das buch ausgeht und es war ein absoluter Pageturner.

Fazit:

Ich kann dieses buch einfach nur empfehlen.

Note: 1+* (Schulnotensystem)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen