Dienstag, 15. März 2016

Rezi - Haruki Murakami - 1 Q84 - Band 3



Autor: Haruki Murakami
Titel: 1Q84 Buch 3
Originaltitel: 1Q84 Book 3
Band: 3 von 3 Bänden
Verlag: btb
ISBN-10: 3832195882
ISBN-13: 978-3832195885
Erschienen: 12. Oktober 2012
Seiten: 578
Besonderes: Das ist der letzte Band der trilogie

Der Autor:


Haruki Murakamis Karriere begann 1974 an einem warmen Frühlingstag: Während eines Baseballspiels kam ihm die Inspiration zu seinem ersten Roman. Es war der Start einer beeindruckenden literarischen Laufbahn des 1949 in Kyoto geborenen Autors. Nach seinem Abschluss an der Waseda-Universität in Tokio betrieb er zunächst eine kleine Jazzbar. Später verbrachte er mehrere Jahre als freier Schriftsteller und Dozent in Princeton, USA. Murakamis Leidenschaft für die Literatur kennt, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen - übersetzt er doch auch berühmte Kollegen wie John Irving ins Japanische. 


Klappentext:

Als Tengo seinen komatösen Vater im Krankenhaus besuchen will, findet er in dessen Krankenbett eine ›Puppe aus Luft‹ vor, die ein Abbild Aomames als junges Mädchen in sich birgt. Er greift nach ihrer Hand, und eine unsichtbare Verbindung entsteht. Fortan wartet Tengo darauf, der Puppe nochmals zu begegnen, doch vergebens. War das Signal nicht stark genug, um die zwischen Leben und Tod schwankende Aomame zu retten?
Unterdessen setzt die gefährliche Sekte alles daran, um den Mord an ihrem ›Leader‹ aufzuklären. Aomames Spur wird von einem so unheimlichen wie unangenehmen Agenten aufgenommen. Er ermittelt mit tödlicher Präzision, doch schließlich bringt er mehr in Erfahrung, als gut für ihn ist …
Im dritten Teil des Epos beweist Murakami erneut aufs Eindrucksvollste, dass sich die Schraube des gnadenlos packenden Erzählens immer noch etwas weiter drehen lässt. Auch die jüngste 
Episode seines größten Werks wird Sie mit dem Wunsch zurücklassen, diese unfassbare Geschichte möge niemals enden. 

Meine Meinung:

 Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen und das buch hat mich gefangen genommen.

Diesmal wird das buch aus 3 Protagonisten geschrieben. Aomame, Tengo und der Dedektiv Ushikakw. Es wird immer abwechselnd bereichtet und so läuft die Geschichte immer in kleinen Schritten vorwärts bis es zum finale kopmmt.

Über den Inhalt möchte ich gar nicht ehr sagen, wie der Klappentext verrät. Da es der letzte Band ist, könnte ich sonst schon zuvioel schreiben. Die Handlung hat mir aber sehr gut gefallen. Auch hier ist es wieder so, das in den einzelnen Kapiten selbst nicht so viel passiert und die ganze Geschichte nur in ganz kleinen Stücker vor sich geht. Aber genau das gefällt mir sehr gut.

Wie die Geschichte ausgeht verrate ich nicht. Aber es fiel mir am Ende schwer Aomame und Tengo gehen zu lassen. Ich hätte sie gerne noch weiter begleitet und würde jetzt am ende der Geschichte gerne wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte hat zwar ein tolles ende, aber für mich ist sie trotzdem noch niocht auserzählt. Vielleicht schreibt haruki Murakami ja noch eine fortsetzung über die beiden. Mir würde das sehr gefallen.

Fazit:

ein toller 3. Band

Note: 1+* (Schulnotensystem)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen